Ausflugstipp: Von Afrika nach Alaska - Unterwegs im Zoo Hannover

Schimpanse im Kibongo des Erlebniszoos Hannover (Foto: Katja Woidtke)
 
Auf dem Sambesi im Erlebniszoo Hannover können sie während einer Bootstour die Tiere Afrikas hautnah erleben. (Foto: Katja Woidtke)
 
Auf dem Gorillaberg im Erlebniszoo Hannover leben die größten Menschenaffen in einem Familienverband. (Foto: Katja Woidtke)
 
Balgerei am Yukon Bay (Foto: Katja Woidtke)
Hannover: Erlebniszoo Hannover |

Die Sommerferien stehen in Niedersachsen vor der Tür - Urlaub noch nicht verplant? Kein Problem, denn im Erlebniszoo Hannover können Sie sich an einem Tag auf eine Weltreise von Afrika nach Alaska begeben und dabei Giraffe, Tiger, Schimpanse und Eisbär näher kommen. Begleiten sie mich auf meiner Tour und entdecken Sie am Sambesi Nilpferde, blicken Sie den Pelikanen ganz tief in ihre Augen und brüllen Sie mit den Löwen um die Wette. In der Themenwelt Kibongo kommen Sie Menschenaffen ganz nah und am Yukon Bay "tauchen" Sie ab zu den Pinguinen und Seelöwen. Lassen Sie sich verzaubern von der romantischen Kulisse des Dschungelpalastes und beobachten Sie die indischen Elefanten bei ihrer täglichen Parade. Im Outback können sie mit den Kängurus um die Wette hüpfen und auf Meyers Hof erwarten Sie viele seltene Haustierrassen.

Viel Spaß im Erlebniszoo Hannover!

Ein Hauch von Afrika in der Themenwelt Sambesi


Um im Erlebniszoo Hannover eine kleine Reise um die Welt zu machen, sollten Sie schon einen ganzen Tag einplanen, denn im Zoo gibt es viel zu entdecken. Wir starten unsere Tour, wie die meisten Besucher auch, in der Themenwelt Sambesi und lernen, dass das Streifenmuster der Zebras ganz individuell ist. Auf Kinder warten abseits des Weges kleine Kletterpfade, die die Tour durch die Savannenlandschaft auch für die jüngsten Besucher schon zu einem Abenteuer machen. Über eine Wackelbrücke führt der Weg Groß und Klein zu den Straußen. Die Flamingos dösen elegant auf einem Bein oder sind mit der Pflege ihres rosa Gefieders beschäftigt. Im Hintergrund ziehen gemächlich die Boote auf dem Sambesi vorbei. Diese Tour sollten Zoobesucher auf keinen Fall verpassen. Denn von hier haben sie einen ganz besonderen Blick auf die tierischen Bewohner der afrikanischen Themenwelt. Am Wasserfall machen wir das obligatorische Familienfoto, um anschließend die Nilpferde bei ihrem Wasserballett zu bestaunen.

Doch heute ist bei den Nilpferden Wellness angesagt - sie liegen gemütlich nebeneinander in ihrem Außenbecken und würde nicht ab und zu ein Ohr wackeln, könnte man sie kaum von einem Stein unterscheiden. Durch die Nebelhöhle geht es weiter zur Bootsexpedition. Die Erdmännchen haben die Besucherschlange stets fest im Blick und verkürzen uns die Wartezeit. Wir genießen die Fahrt und bummeln weiter Richtung Show-Arena. Hier hat bei unserer Tour das Kribbelmobil Halt gemacht und wir können eine Kornnatter, Achatschnecken und Stabschrecken bestaunen. In der Show-Arena selbst erwartet Sie mehrmals am Tag ein abwechslungsreiches Programm. An der Zoo-Kasse erhalten Sie entsprechende Infos in einem Flyer. Doch wir bummeln weiter zu den Giraffen und biegen anschließend ab zur Themenwelt Kibongo.

Auge in Auge mit den Menschenaffen in der Themenwelt Kibongo


Die Schimpansen im Erlebniszoo Hannover haben seit 2013 ein komplett neu gestaltetes Gehege mit vielen Klettermöglichkeiten und einem Bachlauf. Durch große Fensterscheiben kommen wir unseren intelligenten Verwandten ganz nah und können ihr Verhalten ausgiebig beobachten. Bevor es weiter zum Gorillaberg geht, staunen wir über die Schopfgibbons, die sich mit ihren extrem langen Armen geschickt von Ast zu Ast schwingen. Über den Evolutionspfad geht es zur Lichtung, auf der die Gorillas in einem Familienverband leben. Die größten Menschenaffen gehen sehr liebevoll mit ihrem Nachwuchs um. Verpassen Sie nicht die Fütterung um 13:30 Uhr und beobachten sie dabei welche Hierarchie innerhalb der Gruppe herrscht.

Am Ende der Tour über den Gorillaberg führt der Weg wieder zurück in die Themenwelt Sambesi. Dort liegen Löwen träge in der Sonne und blinzeln ab und zu zu den Besuchern herüber. Mit seiner üppigen Mähne ist das Löwenmännchen ein beliebtes Fotomotiv.

Bevor wir weiter Richtung Yukon Bay spazieren, machen wir einen Abstecher zum alten Urwaldhaus des Zoos. Hier leben heute u.a. Rote Varis, Drills und Reptilien. Etwas abseits der Hauptroute durch den Zoo ist es ein wenig ruhiger, und auch hier gibt es Interessantes zu entdecken.

Kleine und große Stars in der Themenwelt Yukon Bay


Unsere Lieblingsecke im Zoo ist die Themenwelt rund um Kanada geworden. Wölfe und Karibus scheinen sich hier gefährlich nahe zu kommen. Aber keine Sorge: Das sieht nur für die Besucher so aus und ist eine geschickte Planung der Gehege. Kleine Stars sind nicht nur für uns die Präriehunde, die mit ihrem niedlichen Nachwuchs die Besucher begeistern. Nehmen Sie sich die Zeit, hier etwas länger zu bleiben und sie werden mit vielen lustigen Fotomotiven belohnt werden. Nachwuchs gibt es auch nebenan bei den Waldbisons. Noch sieht man ihm nicht an, dass die mächtigen Bullen bis zu 1.000 kg schwer werden können, wenn sie ausgewachsen sind.

Für spektakuläre Fotomotive sind auch immer wieder die Eisbären gut, die nicht nur bei der Fütterung durch ihre Anlage toben. http://www.myheimat.de/hannover-zoo/freizeit/der-s... Sie gehören zu den großen Stars in der Themenwelt Yukon Bay. Wussten Sie schon, dass sich unter dem Fell der Eisbären schwarze Haut verbirgt? Sie speichert die Sonne und dient den mächtigen Tieren in der kalten Arktis als "eingebaute" Heizung. Vormittags und um 17:30 Uhr erfahren Sie bei der kommentierten Fütterung der in freier Wildbahn gefährdeten Tiere Spannendes aus dem Leben der Eisbären. Wer nach so vielen Eindrücken eine Pause einlegen möchte, hat hier mehr als genug Gelegenheit dazu. Pasta, Fischgerichte oder leckeres Eis, das eine kleine Sünde wert ist, warten auf Sie in Yukons Market Hall und in der Gelateria Luigi Amarone! Interessante Informationen rund um die Seelöwen und Kegelrobben bekommen Sie bei der täglichen Robbenshow im Yukon Stadium. Und wollten Sie den tauchenden Tieren immer schon einmal ganz nahe sein? Dann schauen Sie ihnen doch durch die riesigen Panoramascheiben beim Schwimmen zu. Eisbären und Pinguine lassen sich so übrigens auch beobachten. In freier Wildbahn würden sich die Tiere übrigens nicht begegnen, denn die Brillenpinguine kommen eigentlich aus Afrika. An Land eher etwas tolpatschig, gleiten sie äußerst elegant durch das Wasser.

Von Elefanten und Tigern im Dschungelpalast


In eine zauberhafte Welt werden Sie im Dschungelpalast entführt. Kaum zu glauben, dass wir uns mitten in Hannover befinden. Neben Tigern und Hulman-Languren sind hier natürlich auch die Elefanten zu Hause. An ihren kleineren Ohren im Vergleich zu denen ihrer afrikanischen Verwandten sind die asiatischen Elefanten gut zu erkennen. Sie leben hier mit ihren Jungtieren und haben sogar einen eigenen Pool und eine Lehmsule. Die Tragzeit eines Elefanten beträgt übrigens sagenhafte 22 Monate!

Gleich hinter dem Dschungelpalast leben die Kleinen Pandas. Um sie zu entdecken, sollten Sie den Blick nach oben in die Bäume richten.

Hüpfende Kängurus in der Themenwelt Outback


Weiter geht unsere Weltreise durch den Zoo nach Australien. Dort können wir mit den Kängurus um die Wette hüpfen. Ganz nahe können wir in der begehbaren Anlage den Bennett-Kängurus kommen. Nur die Wombats lassen sich (mal wieder) nicht blicken. Sie liegen verschlafen in ihrer Höhle und lassen sich auch nicht vom leckeren Gemüse locken, das sie bei ihrer täglichen Fütterung bekommen. Ein Grund mehr, bald wieder den Zoo zu besuchen, um die Wombats doch einmal in Aktion zu sehen.

Ein Traum für die jüngsten Besucher ist Mullewapp


Eine Streichelwiese, eine Sommerrodelbahn und das Greifvogelgehege erwartet die Besucher in Mullewapp, das wir bei unserer Tour durch den Zoo allerdings links (bzw. in diesem Fall rechts) liegen lassen. Denn wir wollen Pause machen auf Meyers Hof.

Idylle pur auf Meyers Hof


Nach unserer langen Reise durch den Erlebniszoo Hannover wird es Zeit für eine ausgiebige Pause. Die machen wir auf Meyers Hof bei gutbürgerlicher Küche und in gemütlicher Atmosphäre.

Auf dem Hof leben seltene Haustierrassen wie das Husumer Protestschwein oder das Exmoor-Pony. Auch hier werden in einer täglichen Show an Nachmittag den Besuchern die tierischen Bewohner des Hofes näher vorgestellt. Und die Kühe lösen bei den jüngsten Zoobesuchern mindestens die gleichen Begeisterungsstürme aus wie Löwe und Eisbär. Während die Erwachsenen in Kindheitserinnerungen an den Urlaub auf dem Bauernhof schwelgen, tobt der Nachwuchs auf der Brodelburg. Wir sind beeindruckt, welche Energie nach so einem langen Tag noch in den Kindern steckt und genießen zum Ausklang des Tages eine leckere Tasse Kaffee mit einem Stück Kuchen.

Fazit:

Der Erlebniszoo Hannover ist immer wieder eine (Welt) Reise wert!

Anreise:

An sonnigen Tagen ist das Parkhaus (4,-€ Tagesticket) schnell belegt. Der Zoo ist aber auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Linie 11 oder Bus 128 und 134).

Wir sind froh, uns wieder einmal eine Jahreskarte für Familien gegönnt zu haben. Denn eine Weltreise durch den Zoo mit ihren vielseitigen Eindrücken schlaucht schon etwas und schnell kommen einzelne Themenwelten zu kurz. Aber mit der Jahreskarte begeben wir uns sicher bald wieder auf Weltreise und werden uns länger im Dschungelpalast, im Outback und auf Meyers Hof aufhalten.

Lust auf weitere Eindrücke aus dem Zoo? Dann sind Sie hier richtig:
http://www.myheimat.de/hannover-zoo/freizeit/reise...

Katjas Ausflugstipps gibt es hier:
http://www.myheimat.de/gruppen/-katjas-ausflugstip...


Quer durch Hannover: http://www.myheimat.de/themen/quer-durch-hannover....
5
3
5
2 5
2 4
4
2
2
3
2
4
2
4
2 4
2
3
4
2
5
4
2
4
4
2
4
4
2
4
2 4
2
5
5 3
3 6
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
4.731
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 13.07.2014 | 14:36  
19.621
Katja Woidtke aus Langenhagen | 13.07.2014 | 15:53  
4.731
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 13.07.2014 | 17:21  
12.457
Aniane Emde aus Korbach | 13.07.2014 | 18:14  
66.127
Axel Haack aus Freilassing | 13.07.2014 | 19:56  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.07.2014 | 20:08  
57.449
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 13.07.2014 | 21:05  
19.621
Katja Woidtke aus Langenhagen | 14.07.2014 | 18:28  
17.639
Heike O. aus Bad Wildungen | 14.07.2014 | 19:24  
16.026
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 14.07.2014 | 19:34  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.07.2014 | 00:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.