B2Run bringt Mitarbeitern hannoverscher Firmen den Laufschritt bei

Stimmungsbild aus dem Stadion der 96er. Einmal im Jahr geben hier Ausdauerläufer den Ton an.
Hannover: Nordufer Maschsee | Naja, eigentlich nicht allen. Die meisten Teilnehmer am Firmenlauf B2Run Hannover haben bereits Erfahrung mit dem Langstreckenlauf. Es gehört aber zum Konzept der Firmenlaufveranstalter neben dem sozialen Ziel auch mit einer kurzen Strecke Menschen für den Laufsport zu begeistern. Beim Stadtlauf im Grünen wird der Maschsee über eine Distanz von 6,5 Kilometern vom Fackelläufer bis zur HDI-Arena fast umrundet.

Im Gegensatz zum letzten Jahr mit Regen herrschen am 11. Juni 2014 optimale Bedingungen: Moderate Temperaturen mit teilweise Sonnenschein. Die sieben Freizeitathleten des ITEM Fraunhofer Instituts treffen sich vor dem Eingang des 96er Stadions. Wer noch nicht seine Sporttasche abgegeben hat, macht sich auf den Weg zur „Garderobe“ in´s Stadion. Ungewohnt für den Berichterstatter und Laufteilnehmer ist die Taschenkontrolle am Eingang. Das liegt halt daran, dass Ordner es hier im Normalfall mit ganz anderen Besuchern zu tun haben.

Eine halbe Stunde vor dem Start machen sich die ITEM- und ein enercity-Sportler auf den Weg zum Startbereich am Nordufer. Auf dem kurzen Weg dorthin schwillt der Strom der Teilnehmer enorm an. Wie bei größeren Laufveranstaltungen üblich, werden Startblöcke für unterschiedliche Leistungsklassen angeboten. Läufer des vorderen Startblocks sind gut beraten, noch früher ihren Startbereich aufzusuchen. Die Fraunhofer-Teilnehmer bleiben schon zwischen Startblock 2 und 3 (von 4) stecken. Ein weiteres Durchkommen ist dann einfach nicht mehr möglich.

Nach dem Startschuss zum 6. B2Run Hannover dauert es noch ganze 14 Minuten bis der Reporter der 7-köpfigen Gruppe die Startlinie überquert. Um Gedränge auf den schmalen Wegen, der Leinebrücke und beim Stadioneinlauf zu vermeiden, hat der Veranstalter den Engpass Startlinie bewusst so klein dimensioniert. Das hat aber auch zur Folge, dass die ersten Läufer schon vor Minuten im Stadion angekommen waren, als die letzten gerade die Induktionsschleife am Fackelläufer (Start) passieren.

Die Firmenläufer erwartet eine attraktive Strecke mit viel Grün in maritimer Atmosphäre am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer und der bemerkenswerte Karl-Thiele-Weg auf einem Damm zwischen Maschsee und Leine. Das absolute Highlight ist jedoch wie bei allen zehn B2Run-Veranstaltungen bundesweit der Zieleinlauf in einem Stadion. Bei der Hannover-Veranstaltung laufen die Aktiven durch einen Tunnel in die HDI-Arena. Die Finisher am 11. Juni wurden dort mit großem Beifall und Tamtam empfangen und erlebten ein grandioses Abschlussevent mit ihren laufbegeisterten Kollegen.

Finisher B2Run: 2012 = 4955 ● 2013 = 5.739 ● 2014 = 6.722

Erste Plätze 6,5 km
Gwendolyn Mewes, Niedersächsisches Staatstheater, 25:47 min
Dirk Schwarzbach, Johnson Controls, 20:12 min

www.spargelsprinter.de.vu
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.