Bachelor-Absolventen zeigen bis Mitte Februar in der GAF ihre Arbeiten

Prof. Rolf Novel von der Hochschule Hannover mit den Bachelor-Absolventen im Hinmtergrund bei der Vernissage.
Hannover: Südstadt | Wer sich für Reportagefotografie interessiert, stößt derzeit in Hannovers Südstadt auf eine interessante Bilderschau. In der Galerie für Fotografie – kurz GAF genannt – zeigen die jüngsten Bachelor-Absolventen des Studienganges Fotojournalismus der Hochschule Hannover ihren Arbeiten, zumeist in großformatigen Fotografien. Es gibt in der Fotoausstellung, die heute Abend (27. Januar) bei starkem Besucherandrang eröffnet wurde, aber auch eine Multimediaschau auf einem iPad über Selbstmorde junger Leute auf Grönland zusehen. In einem kleinen Extra-Raum oben an der Galerie läuft zudem ein Film, in dem Amateurastronomen porträtiert werden. In den Fotos geht es unter anderem auf „Weltreise“ durch Hannover – in der Leinemetropole lebende Migranten wurden in ihren Wohnzimmer fotografiert. Das Elend der Flüchtlinge an Europas Grenzen ist daneben ebenso ein Thema wie das Leben der Millionen US-Amerikaner, die sich keine Krankenversicherung leisten können. Insgesamt elf Nachwuchsfotografen stellen in der Seilerstraße 15D bis zum 14. Februar ihre Reportagen aus. Geöffnet ist die Galerie täglich von 12 bis 18 Uhr.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.