Beim Herbstbasar konnte in den Klassenzimmern gestöbert werden

Strickmützen für den Winter
Hannover: Südstadt | Am heutigen Sonnabend (18. Oktober) öffnete die St. Ursula-Schule an der Simrockstraße ihre Pforten für den diesjährigen Herbstbasar. Bereits zum fünften Male veranstaltete das Gymnasium in Trägerschaft der katholischen Kirche nun schon dieses kleine Herbstfest, das neben Eltern und Schülern auch viele Gäste aus der Südstadt anlockte. Auf den Basarständen in den Klassenzimmern wie auch auf dem Schulhof gab es viele interessante Dinge zu entdecken. Dekoratives und Praktisches, Genähtes und Gestricktes, Schmuck und Accessoires: wer wollte, konnte stundenlang stöbern und kleine Geschenkideen für sich selbst oder die Lieben daheim erstehen. Der Nachwuchs bastelte unterdessen Vogelfutterhäuschen, höhlte Kürbisse aus und bemalte sie; es gab Spiele, ein Glücksrad und wer wollte, konnte sich in Kaligraphie üben. Fleißige Eltern grillten unterdessen ehrenamtlich im Schulhof Bratwürste; wer es weniger herzhaft mochte, der hatte am reichhaltigen Kuchenbüfett (ebenfalls von den Eltern gespendet und betreut) einen Stock höher die Qual der Auswahl. Ein Kuchenstück erschien leckerer als das andere.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.