"Lasst mich gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, lasst mich mutig mein Bestes geben!"

Schwimmmannschaft und Trainer
 
Mannschaft und Trainer

Nach diesem Leitsatz nahmen vom 15. - 17. Juli etwa 1200 Sportlerinnen und Sportler mit einer geistigen Behinderung sowie 800 Organisatoren, Offizielle, Trainer und Betreuer bei den Special Olympics Landesspielen in Hannover teil.



Erstmalig war in diesem Jahr die neugegründete Schwimmmannschaft der Wilhelm-Schade-Schule dabei. Ein Schuljahr lang fand wöchentlich die Vorbereitung im Stöckener Bad statt. Dann war es endlich soweit:
Sumru Ayvacioglu, Tuana Yildirim, Justin Luzyna, Tayyip Fidan, Davis Gueye, Hussein Charour und Adriane Glockemann erlebten mit ihren Familien bei der Eröffnungsfeier, wie die olympische Fahne gehisst, das Feuer entzündet und die Spiele von Oberbürgermeister Stefan Schostok und Sozialministerin Cornelia Rundt eröffnet wurden.

Am nächsten Tag hieß es dann, selbst aktiv zu werden und sich im Schwimmen gegen die Teilnehmer anderer Delegationen aus Niedersachsen zu behaupten. Gestartet wurde mit den Wettkämpfen im 25m und 50m Freistil. Allen Athletinnen und Athleten gelang es, die Klassifizierung zu absolvieren und sich für die Finalkämpfe am Nachmittag zu qualifizieren. Das intensive Training zahlte sich aus. Mit zwei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen einer Bronzemedaille sowie drei vierten und zwei fünften Plätzen übertrifft die Bilanz der Wilhelm-Schade-Schule alle Erwartungen. Gefeiert wurde im Anschluss an die Wettkämpfe bei einer Schifffahrt über den Maschsee, zu der die Athleten und ihre Familien eingeladen wurden.

Für den folgenden Tag stand noch der Höhepunkt der Schwimmwettkämpfe, die 4 x 50m Freistil Staffel, auf dem Programm. Die Mannschaft der Wilhelm-Schade-Schule bestehend aus Tayyip, Justin, Sumru und Davis qualifizierte sich sicher für die Finalkämpfe am Nachmittag. Dort schwamm sie gegen fünf weitere Mixed-Mannschaften aus Niedersachsen. Tayyip machte einen sicheren Anfang und wechselte als 2. auf Justin. Justin, der auf Grund seiner Behinderung nur mit einem Arm schwimmen kann, gab für sein Team alles und konnte als 4. auf Sumru wechseln. Die erst elfjährige Athletin der Wilhelm-Schade-Schule schwamm gegen viel erfahrenere Gegner. Trotzdem gelang es ihr die Position zu halten und als 4. auf Davis zu wechseln. Davis ist ein außergewöhnlich guter Schwimmer, der in Wettkämpfen das Letzte aus sich herausholen kann. Unter Anfeuerungsrufen der Zuschauer und seiner Mannschaft holte er bei der Wende den Drittplatzierten ein. Auf den letzten Metern erkämpfte Davis für seine Mannschaft in einem spannenden Finish die Silbermedaille.

Bei der Abschlussfeier brachte Hussein es auf den Punkt: "Das war super! Ich bin nächstes Jahr wieder dabei!" 2016 finden erstmalig in Hannover die Special Olympics Bundesspiele statt. Von der Wilhelm-Schade-Schule sind 6 Sportlerinnen und Sportler dafür qualifiziert. Vor den Trainern und Betreuern Boris Lübben, Heide Otto, Heinz Lober, Stefanie Helmich und Barbara Remer liegt die neue Herausforderung ihr Team auf dieses Highlight vorzubereiten.

Die Schwimmmannschaft der Wilhelm-Schade-Schule hatte viele Helfer und Unterstützer, die zu einem solch großen Erfolg in so kurzer Zeit beigetragen haben. Ein großes Dankeschön geht an den Förderverein, die Schulleitung, die mitgereisten Fans, die Eltern sowie an die Förderung durch das Bildungs- und Teilhabepaket.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.