Wettkampf auf zwei Rädern: Anfang September ging es wieder „Rund in Döhren“

Startschuß: Reinhard Kramer gibt das Signal.
Hannover: Döhren | Heute Nachmittag (3. September) wurde Döhren zum Zentrum des hannoverschen Radsportes. Der Hannoversche Radsport-Club hatte wieder das Rennen „Rund in Döhren“ ausgeschrieben. Auf den einen Kilometer langen Rundkurs im Bereich der Abelmannstraße traten die Radsportler emsig in die Pedalen. Bei den insgesamt sieben Rennen mussten die Teilnehmer jeweils zwischen drei und bis zu 75 Runden pro Rennen bewältigen, bevor die Besten das Siegerpodest betreten durften. Auch der Bezirksrat Döhren-Wülfel unterstützte den hochkarätigen Wettkampf und spendierte Pokale. Mit dabei waren diesmal ebenfalls Beamte der Polizeiinspektion Süd. Am Rande der Veranstaltung kodierten sie kostenlos die Fahrräder von Bürgern. Besondere Aufkleber schrecken Diebe ab und lassen die Drahtesel leichter den jeweiligen Eigentümern zuordnen. Vize-Bezirksbürgermeisterin Claudia Meier nutzte den Service der hannoverschen Polizei und ließ ihr Zweirad ebenfalls gleich registrieren.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.304
Rainer Bernhard aus Seelze | 04.09.2016 | 00:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.