SPD-Fraktion machte beim AGDV-Schießen mit

Bereiten sich im Schützenbunker auf das Wettschießen vor: v.l. Ratsfrau Dr. Gudrun Koch, Bezirksrats-Fraktionsvorsitzender Sascha Glade und Bezirksratsfrau Tanja Bunduls. Nicht im Bild sind die beiden übrigen Mitglieder der SPD-Mannschaft: Anja Schollmeyer und Jens Schade.
Hannover: Döhren | Sascha Glade, Chef der SPD-Bezirksratsfraktion, ist sich sicher. „Wir treffen ins Schwarze!“, versichert er überzeugt. Anfang März trafen sich Mitglieder der SPD-Bezirksratsfraktion im Schützenbunker an der Wiehbergstraße. Ihr Ziel: Treffsicherheit beweisen und im Wettstreit der Döhrener Vereine und Verbände einen guten Platz erreichen. Es hat schon Tradition: 1982 stiftete die Schützenvereinigung Döhren die Scheibe „1000 Jahre Döhren“. Seither laden einmal im Jahr die Schützen die Mitgliedsvereine der AGDV und befreundete Vereine und Verbände zum Wettschießen um diese Scheibe ein. Auch in diesem Jahr beteiligte sich wieder die SPD-Bezirksratsfraktion beim Wettkampf, maß sich mit anderen Vereine und politischen Gruppen. Ausgeschossen wurde an diesem Tag zudem die vom SPD-Ortsverein gestiftete „Oskar-Schrader-Scheibe“. Sie erinnert an den ersten sozialdemokratischen Bezirksbürgermeister in Döhren-Wülfel. Die Sieger um die Holzscheibe werden im Rahmen des Döhrener Schützenfestes bekanntgegeben. Mit dabei waren diesmal am Luftgewehr der Bezirksrats- Fraktionsvorsitzende Sascha Glade, die Ratsfrau Dr. Gudrun Koch sowie die Bezirksratsmitglieder Tanja Bunduls, Anja Schollmeyer und Jens Schade.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.