Hannover-Krimi

Gerne möchte ich euch mein Buch „Bereue Hannover-Krimi“ vorstellen:
Ich war schon immer eine absolute Leseratte. Am liebsten lese ich Krimis und Thriller, aber auch Romane und Biographien (je nach Stimmung oder wenn mir ein gutes Buch empfohlen wird). Schon als Siebenjährige war ich regelmäßig in der Südstadtbücherei und habe mir dort Bücher ausgeliehen. Mein Lieblingsbuch damals? „Kalle Blomquist“ lebt gefährlich, von Astrid Lindgren, also mein erster Krimi sozusagen. Ich erfand selbst Geschichten, die ich dann meiner kleinen Schwester erzählte. Später begann ich Kurzgeschichten zu schreiben. Einfach so, just for fun. Anfang letzten Jahres fing ich wieder an zu schreiben, die Seiten füllten sich und es entstand mein erstes Buch „Bereue-Hannover-Krimi“, das im Dezember 2014 veröffentlicht wurde. An meinem zweiten Hannover-Krimi arbeite ich zurzeit. Es macht mir immer wieder Spaß, mich in die verschiedenen Charaktere hineinzuversetzen.
An dieser Stelle möchte ich eine Rezession zitieren (von Sabine K. in Amazon), über die ich mich sehr gefreut habe und die den Inhalt des Buches so beschreibt: „Hier dreht es sich mal nicht nur um die Kommissare als Hauptakteure. Frauenpower ist angesagt. Maren hat die Schnauze voll von ihrem ständig fremdgehenden Ehemann, als sie von seiner unehelichen Tochter erfährt. Sie bereitet alles vor, um ihn finanziell fertig zu machen und um ihn dann mit einem Paukenschlag zu verlassen. Judy und Saskia, zwei taffe Immobilienmaklerinnen (erfrischend natürlich beschrieben) versuchen die Villa ihrer Auftragsgeberin an den Mann zu bringen. Bei einer Hausbesichtigung mit potentiellen Käufern an ihrer Seite, kommt Saskia in eine unerwartete Situation (hab jetzt noch ein schadenfrohes Grinsen im Gesicht)... Könnte schon jetzt als solches ohne weiteres nur ein sehr unterhaltsamer Frauenroman sein, ist aber ein Krimi. Wie konnte es nun dazu kommen, dass ein junges Mädchen brutal überfallen und vergewaltigt wird und eine andere Frau ermordet wurde? Die beiden Kommissare ermitteln auf eine symphytische Art und Weise, tappen aber bis zum Schluss im Dunklen. Die Hintergründe dafür lösen sich erst am Ende auf.“
Wer sich für „Bereue Hannover-Krimi“ interessiert, kann ja mal bei Amazon, Hugendubel, Thalia, Bertelmann Club, Weltbild, Buch.de u.a. vorbeischauen. Viel Spaß beim Lesen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.