Notärzte im Katastropheneinsatz: Zwei Wülfeler Mediziner berichteten über ihre humanitäre Arbeit in der dritten Welt

Berichten über ihren Einsätze bei humedica: Dr. Christian Scholber und Dr. Anja Fröhlich mit Pastorin Heike Scheiwe (v. l.).
Hannover: Wülfel | Zwei Mediziner aus Wülfel reisen um die Welt um zu helfen: Die beiden Internisten Dr. med. Anja Fröhlich und Dr.med. Christian Scholber sind bei der Organisation „humedica“ aktiv. Ehrenamtlich eilen sie innerhalb kürzester Zeit in die Katastrophengebiete dieser Welt, um bei der ärztlichen Erstversorgung zu helfen. Beim 23. Jahresempfang der ev.-luth. Matthäikirchengemeinde berichteten die beiden heute Vormittag (1. März) über ihre Arbeit. Mit Bildern und kleinen Filmchen nahmen sie ihre Zuhörer mit, sei es ins frühere Burma (heimlich ohne Wissen der damaligen Militärregierung) oder auf die philippinischen Insel Leyte, wo 2013 ein Monster-Hurrikan die Hauptstadt Tacloban und viele Dörfer verwüstet hatte.

Mit einem Blumenstrauß und einer Broschüre des Matthäus-Evangeliums bedankten sich Pastorin Heike Scheiwe und Heidegret Zielinski vom Kirchenvorstand bei den beiden Ärzten für ihren Vortrag. Dann hatten die zahlreichen Gäste aus dem Stadtteil, darunter Bezirksbürgermeisterin Christine Ranke-Heck mit einigen weiteren Bezirksratsmitgliedern und Ratsfrau Dr. Gudrun Koch, bei einem Gläschen Saft oder Sekt und einigen Schnittchen Gelegenheit, untereinander ins Gespräch zu kommen.

Zuvor ließ Pastorin Scheiwe das Jahr 2014 noch einmal Revue passieren und gab einen Ausblick auf die Ereignisse in 2015. Die Reihe zum besseren Kennenlernen der Bibel wird fortgesetzt. Das nächste Mal wird es um Arztgeschichten im Heiligen Buch gehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.