Damals in Döhren: Als kleine Spanierinnen Puppen bastelten

Puppenmutti Sunnhild Reinckens (stehend) gab 1985 einen extra Puppen-Bastelkurs für spanische Austausch-Schülerinnen.
Hannover: Döhren | Döhrens Puppenmutti Sunnhild Reinckens hatte im Juli des Jahres 1985 alle Hände voll zu tun. In ihrer damals gerade erst eröffneten Puppenstube in der Fiedelerstraße, Ecke Spartanerstraße (den Laden gibt es unter anderer Leitung heute noch) traf sich ein Trupp kleiner Spanierinnen zu einem Puppen-Bastelkurs. Die Mädchen im Alter von zehn Jahren aufwärts lebten für einen Monat bei deutschen Gasteltern und besuchten in dieser Zeit die Waldorfschule am Maschsee und die ebenfalls in der Südstadt gelegenen katholische St. Ursula-Schule. Den jungen Gästen schien besonders der braune Stoff zu gefallen. Sie nähten daraus jedenfalls bevorzugt ihre kleinen Babypuppen.

Von einem der Mädchen von früher hat Sunnhild Reinckens kürzlich erst wieder in einer Zeitung gelesen. Aus der kleinen Dame muss danach eine sehr gute Köchin geworden sein.

Seit weit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 01.07.2016 | 17:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.