Stephan Weil in der Bütt: Niedersachsens Landesvater wurde Ehrensenator bei den Mittelfelder Narren

Küsschen für den neuen Ehrensenator: MP Stephan Weil mit der Prinzenehrengarde.
Hannover: Wülfel |

Stephan Weil steht auch in der Bütt seinen Mann. „Es schlägt in Mittelfeld das Herz der Narrenwelt“ reimte er und verwies damit Köln und Mainz auf die Plätze. Mit einer launigen – und vor allem treffend gereimten – Büttenrede machte er seinen neuen Titel als Ehrensenator der Mittelfelder „Karnevalsgemeinschaft Eugenesen Alaaf“ alle Ehren und wurde mit viel Beifall in die „Familie“ (so Narrenpräsident Rolf Ballreich) aufgenommen.

Die vor zwei Jahren ernannte Ehrensenatorin Doris Schröder-Köpf hielt die Laudation auf den neuen Würdenträger, dann setzte Rolf Ballreich dem Niedersächsischen Landesvater die Narrenkappe als 14. Ehrensenator des Vereins auf. Durfte natürlich nicht fehlen: Stephan Weil schritt die angetretene Prinzenehrengarde ab und gab jedem der hübschen Mädchen ein Küsschen auf die Wange.

Die Verleihung der Senatorenwürde an den Niedersächsischen Regierungschef war Höhepunkt der rundum gelungenen Prunksitzung der Eugenesen gestern Abend (31. Januar) im Hanger No. 5 in Wülfel. Ein buntes, närrisches Programm spulte hier auf der Bühne ab, das Finale gab es erst kurz vor Mitternacht. Die schon bei diversen Meisterschaften hervorragend platzierten Tanzgarden zeigten wieder ihr Können, Büttenredner beleuchteten humorvolle die verschiedensten Aspekte des Lebens und natürlich fehlten auch Schunkellieder nicht. Zusammen mit Stephan Weil hakten sich da die Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf, Bezirksbürgermeisterin Christine Ranke-Heck, Alt-Bezirksbürgermeister Arno Kirse, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Bezirksratsfraktion Antje Kellner, Vize-Bezirksbürgermeisterin Claudia Meier ,SPD-Ortsvereinsvorsitzender Angelo Alter und Ratsfrau Dr. Gudrun Koch unter.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.