Start des Songfest-Projektes in Hannover

Hannover: Auferstehungskirche, Döhren | Am Samstag, dem 4. Juni begann in der Döhrener Auferstehungs Kirche das hannoversche „Singout“. Bei herrlich sonnigem Wetter bildete sich am frühen Nachmittag eine Lange Schlage vor der Kirchentür. Mehr als 240 vom Singen begeisterte standen an, um sich anzumelden. Das Projekt, das von Silas Edwin 2005 ins Leben gerufen wurde gibt erfahrenen Sängern wie auch Anfängern die Gelegenheit auf großen Bühnen zu singen – gemeinsam mit bis zu 2.000 weiteren Sängern. Die Teilnehmer des hannoverschen Projektes sind auch eingeladen an den Abschlussveranstaltungen in anderen Städten wie u. A. Bremen, Lübeck aber auch Frankfurt oder Mannheim teilzunehmen. In Hannover findet das Finale am 4. März 2017 im Theater am Aegi statt. Bis dahin gibt es für die Teilnehmer noch eine Menge zu tun. Etwa ein Mal im Monat treffen sie sich um 15 Musikstücke einzuüben. Und gleich nach der Begrüßung haben sie unter der Leitung der drei Vocal-Coaches Julie Mensah, Elvis E. und Silas Edwin die ersten drei Stücke zu proben. Schon beim Üben in kleinen Gruppen, der jeweiligen Stimmen Tenor, Alt und Sopran, bekam so mancher Teilnehmer und ein Bürgerreporter Gänsehaut und wurde von der Kraft der Stimmen überwältigt. Präsentiert werden Stücke aus fast den Bereichen wie Gospel, Pop, Soul, Folk.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.