Lodernde Flammen vertrieben den Winter

Erich Knoke von den Wülfeler Schützen entzündet das Osterfeuer.
Hannover: Wülfel | Auf der Festwiese der Wülfeler Schützen loderten wieder die Flammen. Mit dem traditionellen Osterfeuer wurde am Ostersonnabend in Wülfel der Winter vertrieben. Eine gute Gelegenheit, sich mit Freunden sich bei Sonnenschein in frischer Luft (wenn auch rauchgeschwängert) einmal zu treffen und das Schauspiel zu verfolgen. Ein DJ spielte Musik, an Ständen gab es Getränke und Bratwurst. Während im vergangenen Jahr der Scheiterhaufen schnell herunterbrannte, ließ sich das Feuer diesmal Zeit. Nur langsam fraßen sich die Flammen anfangs durch den aufgeschicheten Holzhaufen. Erich Knoke, 1. Vorsitzender der Schützengesellschaft Wülfel, musste immer wieder mit dem Gasbrenner nachhelfen bis es dann doch losging.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.