Ins Songfest-Projekt kommt Bewegung

Julie Okuesa und Projektleiter Silas Edwin
Hannover: Auferstehungskirche, Döhren | Vergangenen Samstag wurde in Hannover des diesjährige Songfest-Projekt fortgesetzt. Geübt wurde wieder in der Döhrener Auferstehungskirche. Hier geht noch einmal ein besonderer Dank an den Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Herrn Lueder, der kurzfristig zu den Proben kommen konnte, um über die Tücken der modernen Technik hinweg zu helfen um „einfach“ nur das Hauptlicht der Kirche einschalten zu können.
Nach dem in den voran gegangenen Proben den etwa 240 begeisterten Sängerinnen und Sängern die Musikstücke vorgestellt und mit den Stimmen in einzelnen Trainings einstudiert wurden, machten sich die Vokalcoaches Sandra van Detten und Julie Okuesa und Projektleiter Silas Edwin nun daran mit ihnen die Chorografien für die ersten Stücke zu üben. Natürlich kam dabei das Singen selbst nicht zu kurz und nebenbei wurde hier und da die Betonung noch ein wenig verbessert. Ein Mal im Monat treffen sich die Mitglieder um für die große Gala am 4. März 2017 im Theater am Aegi zu üben. Karten dafür sind inzwischen im Vorverkauf erhältlich. Natürlich reicht es nicht nur ein Mal im Monat die Lieder zu üben. Daher gibt es auch „Hausaufgaben“: So hat jedes Mitglied bei seiner Anmeldung ein Songbook und eine CD erhalten um zu Hause die Stücke zu üben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.