Der Mittelfelder Adventsmarkt bot ein buntes Programm

Kunsthandwerk: zum Verschenken oder sich selber schenken.
Hannover: Mittelfeld | Vor dem Nachbarschaftstreff in Mittelfeld ging es am zweiten Adventssonntag (7. Dezember) weihnachtlich zu. Ein kleiner Festmarkt zur Adventszeit war hier entstanden. An den Buden gab es Glühwein, Bratwurst und süße Waffeln, ein Glücksrad lockte mit kleinen Preisen und allerlei hübsche Kleinigkeiten konnten zum Verschenken oder sich selber schenken erstanden werden.

Während in den Räumen des Nachbarschaftstreffs neben einer Kaffeestube (von den Damen der Kulturinitiative betrieben) vor allem Aktionen für Kinder vom Schminken bis zur Märchentante geboten wurden, lief draußen unter der Moderation von Thomas Warneck auf der Bühne ein buntes Programm ab. Unter anderem dabei: eine Tanzgruppe der Eugenesen, der Döhrener Posaunenchor „St. Petri Blech“ und der Mittelfelder Chor „Heimatmelodie“. Einige Politiker aus dem Bezirksrat – darunter Bezirksbürgermeisterin Christine Ranke-Heck - waren ebenso auf dem Markt anzutreffen wie der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Der alte Herr mit dem langen weißen Bart und dem roten Mantel schaute mit einem dicken Sack voller kleiner Leckereien für den Nachwuchs vorbei und war schnell von den Kindern umringt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.