Hoher Sachschaden: An der Hildesheimer Straße brannte eine Wohnung

Fahrbahn gesperrt: An der Hildesheimer Straße brannte eine Wohnung.
Hannover: Döhren | Aufregung am Morgen des ersten Advents in Döhren. Es ging nichts mehr auf der Hildesheimer Straße stadtauswärts. Die Fahrbahn war gesperrt, eine lange Schlange von roten Feuerwehrfahrzeugen stand mit blinkenden Blaulichtern am Straßenrand, der Leiterwagen hatte den Korb ganz nach oben ausgefahren. Der Straßenbahnverkehr kam ebenfalls für einige Zeit zum Erliegen; die Üstra schickte schon die ersten Ersatzbusse los, bis dann doch wieder Bahnen fahren durften. Kurz vor der Einmündung Borgentrickstraße war eine Dachgeschoßwohnung in Brand geraten. Das Fazit: Rund 100.000 Euro Schaden, verletzt wurde zum Glück aber niemand.

„Der 70 Jahre alte Wohnungseigentümer hatte sich gerade in seinem Schlafzimmer befunden, als er ein Knallgeräusch wahrnahm. Bei einer Nachschau in der Küche bemerkte er das offenbar dort ausgebrochene Feuer, schrie aus dem Fenster um Hilfe und verließ anschließend das Gebäude. Mehrere Anwohner bemerkten zeitgleich eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhls und alarmierten die Feuerwehr“, heißt es in einer Pressemeldung der Polizeidirektion Hannover. Der Wohnungsinhaber kam mit dem Schrecken davon, die Küche ist aber komplett ausgebrannt, die Wohnung selbst vorerst nicht bewohnbar. Die Polizei kündigte an, zur Ermittlung der bislang unbekannten Ursache für das Feuer Brandermittler einzusetzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.