Lesetrieb trifft auf Tresenlied am Tresen der hannoverschen Traditionskneipe "Zur Handelsbörse" heute Abend 29. Mai 20 Uhr

Hannover: Zur Handelsbörse | Autor und Bühnenpoet Kersten Flenter, Mitautor der hannoverschen Krimianthologie "Ein Pils, ein Sekt, ein Todesfall", ist ein leidenschaftlicher Sammler von Kneipengesprächen und macht daraus Texte auf der Grenze zwischen Melancholie und Gelächter. Das passt zu den Liedern der Band Schöneworth um den hannoverschen Liedermacher Christoph Knop. Schöneworth musiziert gern über Themen, die sonst nur an der Theke des Stammlokals besprochen werden.

Eine angemessene Theke bietet die sechzig Jahre alte Traditionskneipe "Zur Handelsbörse". Flenter und Schöneworth treffen sich hier zu Text, Bier, Musik und Bratkartoffeln. Für Zuhörer und Lauscher ist zwar kein Platz mehr an der Theke, aber dafür in kuscheligen Sitzecken.

Freitag 29.05.2015, 20 Uhr
Zur Handelsbörse Am Klagesmarkt 27, Hannover-Mitte

Kersten Flenter & Schöneworth
Kersten Flenter - Texte und Performance
Denise Kahlmann - Gesang
Christoph Knop - Komposition, Piano und Gesang
Boris Eisenberg - Bass
Bastian Bruns - Schlagzeug

www.flenter.de
www.schoeneworth.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.