Die RECKEN bei der NP-Sportlerwahl wieder auf dem Treppchen; Martin Ziemer auf Platz 2

Die RECKEN der TSV Hannover-Burgdorf werden für den 3. Platz bei der NP-Sportlerwahl geehrt!
 
Der erste Show-Act.
  Hannover: Theater am Aegi | Die Neue Presse lud zur Sportgala im Theater am Aegi ein und viele Sportler, ehrenamtliche Vereinsvorsitzende und Prominente kamen.
Bei dieser Gala trifft sich die lokale Sportwelt.
Schon eine Stunde vor Beginn der Gala durften die Gäste schon ins Foyer des Theaters am Aegi. Nach und nach füllte sich der Eingangsbereich. Die Ehrenamtlichen der Vereine und viele prominente aus Sport, Wirtschaft, Musik, Politik wurden von den "Chefs" der Neuen Presse und Verlagsgesellschaft Madsack begrüßt.
Bei dieser Veranstaltung werden auch viele Kontakte geknüpft, die sonst nicht zustande kommen würden.
Die Servicekräfte versorgten die Gäste auch mit kühlen Getränken und leckerem Essen. Ein sehr freundliches und aufmerksames Serviceteam.
Pünktlich um 20:00 Uhr wurden die Plätze im Theater besetzt. Die Show konnte anfangen.
Man sieht die Lutz Krajewski Big Band und einen Flügel. Daran sitzt Diana Babalola, spielt das Piano und fängt an zu Singen; was für eine Stimme! Von der 22-jährige Hannoveranerin wird man bestimmt noch viel hören und lesen. Ein toller Start für den Abend.
Die nächste Überraschung folgte bei der Präsentation der weiblichen Moderatorin des Abends. Dass die "Stimme der Neuen Presse", Christoph Dannowski durch den Abend moderieren würde, war keine Überraschung; ABER: die Dame an seiner Seite war keine geringere als die Welt-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus, die ja schon selbst dreimal als Sportlerin des Jahres auf der Bühne stand. Sie kamen beide die Treppe zur Bühne hinab und begrüßten die Zuschauer.
Schon hier zeigte sich die Schiedsrichterin von ihrer besten Seite mit einem tollen Kleid.
Der "Chef" der Neuen Presse, Bodo Krüger, kam ans Rednerpult und wollte die Gäste auch begrüßen, doch: das Mikrophon versagte. Es war eine Liveveranstaltung; da kann so etwas auch mal passieren. Doch was machte die Schiedsrichterin, "stürmte" auf die Bühne und übergab ihm das Handmikro.
Die Besucher lächelten zum ersten Mal, das sollte aber nicht das letzte Mal sein. Bodo Krüger begrüßte dann die Gäste, wo aber auch zwei Urgesteine fehlten. Wolfgang Besemer und Kultfotograf Ulrich zur Nieden waren in der jüngeren Vergangenheit verstorben. Ihnen wurde noch einmal gedacht.
Danach folgte die erste Sportlerehrung. Bei der 22. Sportlerwahl der Neuen Presse für das Jahr 2014 belegten die Badenstedter Handballerin Kathrin Pichlmeier und der 18-jährige Juniorenweltmeister im Straßenradfahren Jonas Bokeloh vom HRC den 3. Platz. Zwei Nachwichsathleten aus der Region, die schon für viele positive Meldungen Schlagzeilen machten und bestimmt noch machen werden. Auch ihr sicheres Auftreten vor so vielen Leuten beeindruckte.
Die Assistentinnen Charlotte Kramer, Janine Beckefeld und Adrijana Vidakovic überreichten die Blumen, Urkunden und Medaillen an die Preisträger/innen.
Bei den Zweitplatzierten der Sportlerwahl gab es ein Premiere. Zum ersten Mal kamen bei der Einzelsportlerwahl zwei Frauen auf die Bühne. Die Zwillinge Inga und Wiebke Rodieck, die zusammen (fast) alles gemeinsam machen. Bei ihrem sportlichen Hobby, dem Radrennfahren, sind sie sogar Konkurrentinnen. Aber bis kurz vor dem Ziel arbeiten sie natürlich viel zusammen. Aber im Sprint sind sie dann "Rivalininnen". Sie sammeln ihre Titel für den RC Blau-Gelb Langenhagen.
Zusammen mit ihnen auf der Bühne war RECKEN-Torhüter Martin Ziemer. Der Nationaltorwart kam auch auf den 2. Platz der Leserumfrage. Auf die Frage, ob er nicht lieber in Katar bei der Weltmeisterschaft wäre, antworterte er: ja, aber .... ! Er hat bei den RECKEN eine sehr gute Saison gespielt udn versucht das auch weiterhin.
Als nächster Show-Act kamen die 3 Tänzer der Fanatix-Crew aus Berlin auf die Bühne. Die drei in Gold und Schwarz gekleideten Männer robbten und schlängelten mit gekonnten Körperbewegungen auf der Bühne; sehr gekonnt und möglichst nicht nachmachen.
Nun fehlten noch die Gewinner der Wahl. Zuerst präsentierte der Sponsor Gilde Brauerei, André Hilmer, die Frauensiegerin. Das war die Neu-Hannoverin, Silbermedaillengewinnerin 2012 in London, Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf. Die gebürtige Paderbornerin erreichte nach einer längeren Verletzungspause im Jahr 2014 einen starken fünften Platz bei der Leichtathletik-Europameisterschaft. Sie fühlt sich bei ihrem neuen Verein VfL Eintracht Hannover sehr wohl und würde sich freuen auch im laufenden Jahr weiterhin sehr erfolgreich zu sein und im nächsten Jahr wieder einen Preis bei der Gala in Empfang zu nehmen.
Swiss-Life-Deutschland-Chef Markus Leibundgut präsentierte den Gewinner bei den Herren. Es war keine große Überraschung, denn wann kommt mal ein Weltmeister, dann noch im Fußball, aus Hannover? Zwar hat Ron-Robert Zieler in Brasilien kein Spiel bestritten (Manuel Neuer war die Nummer 1), aber für ihn waren diese Wochen unvergesslich. Er betonte noch einmal, dass nicht nur die Spieler, die auf dem Feld waren, Weltmeister geworden sind, sondern auch diejenigen, die im gesamten Kader waren. Für ihn eine WM, die er nicht vergessen wird.
Die Gewinner der Wahl waren gekührt. Das Showprogramm ging aber noch weiter.
Die NP-Sportstiftung ist seit einigen Jahren eine Förderung für die Sportjugend in der Region Hannover. Von diesen Sponsorengeldern werden die Talente gefördert. Viele Firmen und Privatpersonen spenden dafür Geld. Einer der Hauptsponsoren ist aber die Volksbank, die bei dem Demonstrationswettspiel "FUWATE" weitere 10.000 € spendete.
Dieses neue "Fußball-Squash-Tennis-Spiel" wurde auf der Bühne vorgestellt. Normalerweise wird das mit festen Wänden gespielt, doch für den Aufbau reichten in diesem Fall bebaute Wände, die von Helfern festgehalten wurden.
Für diese Vorführung wurden sogar Sportler aus anderen Sportarten präsentiert. Marathonläufer Sören Kah, der am 19. April in Hannover eine gute Zeit auf den gut 42 km laufen will und Steve Kehl, Hannover's "TriTan-Mann, spielten gegen geübte Fuwate-Spieler. Eine ganz neue Sportart, die Erfinder Robert Wicke erklärte.
Was darf denn bei der Sportgala nicht fehlen? Na klar: Günter, der Treckerfahrer, alias Günter Wischmeyer. In seinem gewohnten Outfit mit Mütze blieb kaum ein Prominter Gast ungeschoren. Er zog über Sportler und Leute aus der Wirtschaft und Gesellschaftsleben her. Immer wieder einer der Höhepunkte der Gala.
Welche Ehrungen fehlte noch? Die Mannschaften mussten noch prämiert werden. Auf den 3. Platz kam der Sieger der vergangenen zwei Jahre, die TSV Hannover-Burgdorf, die RECKEN. Sie spielen in der stärksten Handballliga der Welt eine konstante Rolle und haben die Europapokalplätze noch nicht aus den Augen verloren. Mal sehen was die Restsaison noch so bringt. Die Spitzenklubs aus Kiel, Flensburg und Mannheim kommen alle noch nach Hannover in die Swiss.Life-Hall.
Eine ganz aktuelle Meldung wurde dann noch verkündet. Urgestein der RECKEN, Lars Lehnhoff, hatte kurz vor der Veranstaltung seinen Vertrag verlängert und bleibt weiterhin in der Heimat. Der Celler spielt schon seit dem Jahr 2001 bei den Burgdorfer und hat schon in der 3. Liga gespielt und die beiden Aufstiege mitgemacht.
Den 2. Platz belegten die Jugend der Wasserballer von den White Sharks Hannover. Die U17 und die U15 haben sehr viel Nationalspieler und spielen in ihren Ligen eine dominierende Rolle. Viele von den jungen Spielern wird wahrscheinlich eines Tages in der Nationalmannschaft sehen können.
Den Mannschaftsgewinner präsentierte der Vorsitzende des Robinson-Clubs Ingo Burmester. Für die Leistungen im Jahr 2014 bekamen die Spieler von Hannover 96 die meisten Stimmen. Das war keine Überraschung.
Die Moderatoren Bibana Steinhaus und Christoph Dannowski befragten den Trainer Tayfun Korkut und Lars Stindl nach ihren Plänen für das neue Jahr und die Restsaison. Der Kapitän wird ja mit Abwanderungsgedanken in Verbindung gebracht.
Somit waren die Ehrungen alle abgehakt. Der nächste und letzte Show-Act kam zum Schluss der Veranstaltung.

Wird fortgesetzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.