Endspurt für Europa: Martin Schulz sprach am Kröpcke

Martin Schulz ist Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokratie.
Hannover: Mitte | Hohe Politprominenz: Zum Endspurt des Europawahlkampfes kam der Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokratie Martin Schulz zum Kröpcke im Herzen Hannovers. Am Dienstag-Nachmittag (20. Mai) sprach Schulz, seit 2012 Präsident des Europaparlaments, unter einem aufgebauten runden Zeltdach zu den Hannoveranern . Schulz rief dazu auf, auf jeden Fall wählen zu gehen. Denn eine geringe Wahlbeteiligung nutzt nur den kleinen radikalen Splittergruppen.

Martin Schulz strebt das Amt des europäischen Kommissionspräsidenten an. Erstmals in der Geschichte Europas soll dieser Posten nicht hinter verschlossenen Türen durch die Regierungschefs der Mitgliedstaaten besetzt werden. „Es geht ja auch nicht, dass die sechzehn Ministerpräsidenten der Bundesländern unter sich aushandeln, wer neuer Bundeskanzler wird“, meinte Niedersachsens Regierungschef und SPD-Landesvorsitzender Stephan Weil, der den europäischen Spitzenpolitiker zusammen mit Regionspräsidenten Hauke Jagau in Hannover begrüßte. Unter den Zuhörern waren weitere prominente SPD-Politiker zu entdecken: so ließen sich der Europaabgeordnete Bernd Lange und Oberbürgermeister Stefan Schostok die Kundgebung ebenfalls nicht entgehen.

Parlamentspräsident Schulz hob in seiner Rede vor allem die sozialen und friedenssichernden Aspekte der Europapolitik hervor. Ein besonderes Anliegen war ihm dabei die gleiche Entlohnung von Männern und Frauen. „Warum muss ich als Vater eigentlich die Schande akzeptieren, dass meine Tochter weniger Geld durch ihre Arbeit verdient, nur weil sie eine Frau ist?“, fragte er. Martin Schulz versprach, sich für den einzelnen Menschen einzusetzen. „Auch für jene, die jetzt dazwischen rufen“, konterte er, als jemand versuchte, die Rede lautstark durch Rufe zu stören.

Zusammen mit den Abgeordneten des Europaparlaments wird am kommenden Sonntag daneben der neue Regionspräsident gewählt. Amtsinhaber Hauke Jagau kandidiert für die SPD erneut und wurde sowohl von Stephan Weil als auch von Martin Schulz den Zuhörern als Kandidat ans Herz gelegt. Für alle, die in ihrem Gemeinde oder ihrem Kreis politisch aktiv sind, hatte Martin Schulz lobende Worte mitgebracht. „Die Kommunalpolitiker sind die wahren Helden der Politik“, sagte er.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 20.05.2014 | 19:55  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.05.2014 | 00:48  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 21.05.2014 | 11:29  
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.05.2014 | 15:36  
4.317
k-h wulf aus Garbsen | 07.06.2014 | 08:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.