Die DDR war kein Unrechtsstaat - Ein Zyklus von R.F. Myller

Peter Fechter
Hannover: Ateliers Goebenstr. 4 | In diesem Zyklus habe ich die Diskussion um die DDR-Vergangenheit thematisiert. War es ein Unrechtsstaat? Auch wenn diese Frage für den Staat an sich immer wieder zu -eigentlich überflüssigen- Diskussionen führen wird, war es doch ein Staat, in dem und in dessen Namen sehr viel Unrecht geschah. Ich habe öffentlich zugängliche Photos mit folgenden Themen verarbeitet:

- Ein mit Wanzen präparierter Büstenhalter
- Ein Porträt des letzten Mauertoten Chris Gueffroy (gestorben 1989 im Alter von 21 Jahren)
- Ein Einmachglas aus der Zentrale des MfS mit einer Geruchsprobe eines Dissidenten
- Ein Super-8-Film von einer Flucht über die innerdeutsche Grenze
- Der sterbende Peter Fechter an der Mauer im Niemandsland
- Eine Zelle aus dem Untersuchungsgefängnis der MfS in Hohenschönhausen

Ich habe eine objektive Malweise gewählt, teilweise mit malerischen Überarbeitungen. Die Bilder sprechen eigentlich für sich, bedürfen keines weiteren Kommentars.

Alle Bilder sind Öl auf Leinwand, 18x24cm, Entstehung 2009

Auch heute noch ist es wichtiger denn je sich mmit den Schatten der Vergangenheit auseinander zu setzen. Und gerade den Künstlern kommt dabei eine wichtige Aufgabe zu.

Sie können den Atelier geren nach Vereinbarung direkt in meinem Atelier sehen.
kontakt@rfmyller.com
0171-1229657

Webseite des Künstlers mit Galerien, Workshops, etc.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.