Die bunte WG-Kolumne


Sie stehe beim Pinkeln, sie schnarchen beim schlafen und sie freuen sich wenn Sie laut rülpsen. Wovon ich spreche? Ganz klar, ich spreche von den lieben guten alten nicht weg zudenkenden MÄNNERN.

Hallöchen erstmal! Ich bin Rene, bin ich schwul! Sozusagen ein Frosch im Rumtopf der keine Lust auf die Pflaumen hat. Klar gibt es einige große Unterschiede zwischen heterosexuellen Männern und Homosexuellen. Allein schon die Tatsache, dass schwule Männer einfach den Sinn einer " Michael Kors" und einer " Louis Vuitton" Handtasche verstehen. Aber wie heterosexuelle Männer wirklich ticken war mir lange Zeit unklar. Doch nun bin ich um weiten Schlauer. Denn die harte Macho Schaale trübt. Für Männer gibt es nichts schlimmeres als das wärmende, schützenden Nest bei Mutti zu verlassen. Doch was wären Männer wenn sie sich nicht zu einer Komune zusammentun und ihre Sorgen mit anderen Leidensgenossen teilen würden?! Die gute Alte WG. Auch ich lebe in einer sehr speziellen WG. Geplant war, das ich in eine sympathischen Frauenrunde mit viel Prosecco lande und wir ein wunderschön glamuröses und witziges WG Leben feiern. Doch so wie das Leben es es will landete ich nicht in eine solche Frauen WG. Ich hatte meinen Platz in einer 3er Männer WG. Gut, jetzt kann man Vor- und Nachteile abwiegen. Denn es waren 3 gutaussehende, durchtrainierte Sportstudenten.

Der erste Kontakt war witzig, als ich mit meiner schwarzweiß gepunkteten Fliege und meiner großen nicht übersehbaren Louis Vitton Handtasche vor fünf gottesähnlichen Herren stand. Einer schöner und muskulöser als der andere. Ich fürchtete es würde zu peinlich berührten Momenten kommen. Doch falsch gedacht. Die Jungs waren super nett und hatten, da sie im Vorgespräch von mir erfahren hatten, das ich vom anderen Ufer bin, mir sogar Prosecco kalt gestellt. Es dauerte nicht lange und wir kamen gut ins Gespräch. Es wurden Themen besprochen wie Frauen, Fußball und Stuhlgang. Ich merkte schnell: Das wird ein harter Kampf. Zur Erklärung: Eine typische Sportstudenten Männer WG ist ein idyllischer Ort, eine malerische Landschaft aus verstreuten Tennissocken, Bundesligatabellen an den Wänden, knusprig wachsenden Zimmerblumen und Coco Austin Poster an der Wand. Oder man kann es auch besser erklären wenn man die WG als spirituellen Mittelpunktes erklärt. Es ist der Bierkasten. Oder, besser: Der Kasten Bier. Ganz egal, ob draus getrunken wird oder nicht - Wichtig ist: "einen Kasten Bier im Haus zu haben". Der heutige WG Mann braucht einen Bierkasten, um einem anderen Mann seine Zuneigung auszudrücken: "Komm doch mal vorbei, wir haben auch `n Kasten Bier im Haus." Was für ein Schwachsinn denkt ihr euch. Nein - Männer halten an diesem Glauben fest. Ich bin froh mittlerweile im Kühlschrank einen kleinen Platz für meinen Prosecco und meine überlebenswichtigen Nahrungsmittel wie Käse, Weintrauben und anderen leckeren Kleinigkeiten, neben kaltgestelltem Bier, Speckbatzen, Milch, Magerquark, Eier zu haben. Denn in unserer WG gilt eine Regel: Muskelaufbau hat oberste Priorität und ohne Eiweis geht hier nichts. Ich kann euch nicht sagen wie oft ich mich gefragt habe wo ich hier gelandet bin.

Doch wie sagt man so schön: Männer werden 7- danach wachsen sie nur noch!

In diesem Sinne, bis nächste Woche!
Euer René Twix
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.