Modern American Western Square Dance - Schnupperabend am 10.10.2014

Wann? 10.10.2014 20:00 Uhr

Wo? Haus der Ev. Jugend,, Am Steinbruch 10, 30449 Hannover DE
Hannover: Haus der Ev. Jugend, | Das ist die moderne Art Körper und Geist fit zu halten.

Eigentlich ist Square Dance eine Art Volkstanz, amerikanischer Volkstanz eben. Ursprünglich tanzten ihn die vielen Siedler aus aller Herren Länder in den USA, in den kleinen Städten, den Siedlungen, den militärischen Forts und die Rancher und Farmer am Wochenende irgendwo in einer Scheune. Zur Erholung von der harten Wochenarbeit. Und weil es Spaß machte. Außerdem konnte man Square Dance relativ schnell erlernen und bei den anderen Tänzern und Tänzerinnen mitmachen.

Volkstanz als Volksspaß.

Später hielt Square Dance Einzug in die Tanzschulen und Tanzsäle. Kein Geringerer als Henry Ford, der Autokönig, gab ihm Ende der 1920er Jahre Anschubfinanzierung und einen Motivationsschub. Ford engagierte einen gewissen Ben Lovett, Tanzlehrer aus der Nähe von Boston, holte ihn nach Detroit, ließ eine nagelneue Tanzhalle bauen und Ben Lovett die „alte Kunst“ des Square Dance aufpolieren und den Mitbürgern wieder nahebringen. Ford hatte außerdem eine Superidee: Er richtete eine Radiostation ein und ließ Ben Lovett über den Äther Square Dance verbreiten, sozusagen Fernunterricht für „Spaßtanzen“, für eine „uramerikanische“ Sache. Nur, dass die eigentlich europäisch war, nämlich aus den Tänzen und Tanzformen der Tänze zusammengefügt worden war, die die vielen Einwanderer mitgebracht hatten. Die waren leicht zu transportieren, weil man für sie keine Kisten und Koffer benötigte, nur den eigenen Kopf. Da drinnen waren Melodien, Texte und Schritte gespeichert.

Weil aber alle aus verschiedenen Ländern kamen, hauptsächlich aus Nordeuropa, „erfand“ man den sogenannten Caller, den Ansager, der zum einen die Tänze einübte, vor allem aber die Schritte lehrte, die er dann per Zuruf zu Tänzen kombinierte. Die Tänzer kannten also die Schritte, und der Caller, der Zurufer, rief ihnen die Reihenfolge der Schritte zu. Dazu gab es Musik, mit der Fiedel, dem Akkordeon, dem Banjo, der Gitarre. Anfangs spielten viele Caller selber Fiedel und riefen ihre Kommandos.

Das läuft heute anders. Da hat man Lautsprecheranlagen, der Caller nutzt ein Mikrophon, und die Musik kommt in den meisten Fällen inzwischen vom Laptop. Country Songs, Pop, Musical, Dixieland.

Aber eines ist geblieben: Der unbedingte Spaß an der Sache. Eine ideale Freizeitbeschäftigung für Ihn und für Sie, am besten zusammen, mit der Freundin, dem Freund, dem Partner. Da haben beide etwas gemeinsam. Tanzenden Freizeitspaß. Und keine Sorge, dieses Tanzen hat nichts mit taktvollen Walzer- oder Rumba- und Tangoschritten zu tun. Nein, da wird eigentlich nur gegangen. Es sind schlurfende Gehschritte zum Rhythmus der Musik. In immer neuen Variationen. Und dafür ist der Caller zuständig. Tänzer und Tänzerinnen bewegen sich dazu flott. Spaß pur.

Eben Square Dance. Modern, sportlich, jugendlich launig, Frischzellenkur für die grauen Gehirnzellen, Training für den ganzen Körper – ohne nutzlose Überanstrengung.

Wer mehr darüber wissen möchte, ja, vielleicht sogar einmal eine Runde mitmachen möchte: Kein Problem.


Am 10. Oktober 2014 bietet der Square Dance Klub einen weiteren Schnupperabend an.

Uhrzeit: 20.00 bis 22.00 Uhr
Ort: Haus der ev. Jugend
Am Steinbruch 10-12 (auf dem Lindener Berg)
Hannover-Linden (rechts neben dem Parkplatz die Rampe hinunter)
Achtung: Umweltzone – Aber auch mit der Straßenbahn erreichbar

Der Schnupperabend kostet nichts. Nur die Zeit

Weitere Informationen: Jürgen B. Hartig Tel. 05137-77013 oder www.cloverleaves.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.