Helferplatz – Eine App als Plattform für Hilfswillige und Hilfsorganisationen.

 

Hannover, den 02.10.2015 – Viele Menschen wollen persönlich helfen. Nicht nur während der aktuellen Flüchtlingskrise, sondern auch bei Flutkatastrophen oder in der täglichen Betreuung hilfsbedürftiger Menschen. Doch wissen viele Hilfswillige nicht, wo sie sinnvoll helfen können und Organisationen suchen Wege, Helfer zu finden. Die Lösung verspricht die neue App Helferplatz.

Die derzeitige Flüchtlingskrise wäre ohne Hilfsorganisationen, Vereine und Verbände und ihre vielen ehrenamtlichen Helfer kaum zu bewältigen. Tausende Menschen opfern ihre Freizeit oder Urlaubstage um Vertriebenen zu helfen, ob auf eigene Faust oder ehrenamtlich in großen Hilfsorganisationen.

Nur müssen sich Hilfswillige in Deutschland mühsam einen sinnvollen und passenden Helferplatz suchen.
In Zeitungen, über Bekannte und Freunde oder im Internet. Noch schwerer ist es für Hilfsorganisationen, Städte und Gemeinden oder private Organisatoren Helfer zu finden, vor allem wenn schnelle Hilfe benötigt wird.

Seit dieser Woche steht die App Helferplatz zum kostenlosen Download in den App Stores bei Apple und Android bereit. Die App der imm LOUNGE aus Hannover ist als bundesweites gemeinnütziges Projekt angelegt und soll eine Lösung für die Menschen anbieten, die sich engagieren möchten. Für Organisationen
und Vereine, die einen Bedarf an Ehrenamt und freiwilligen Helfern haben, steht die App auch als „Jobbörse“ zur Verfügung.

Sachspenden können nachgefragt und angeboten werden, um sie gezielt dort zu erhalten wo sie benötigt werden. So haben vor allem auch kleine Gruppen die Chance eine Plattform zu nutzen um zielgerichtet ihren Bedarf zu steuern. Jede Organisation, jeder Verein oder Facebookgruppe kann sich an Helferplatz wenden und bekommt einen kostenlosen Zugang um selbstständig Inhalte in die App einzustellen.
Die App hilft bei den Fragen: Wo und wie kann ich helfen? Wo wird was gebraucht? Was für Fähigkeiten muss ich mitbringen? An wen kann ich mich wenden? Dazu reicht es die App zu öffnen und man bekommt diese Informationen angezeigt - automatisch nach dem Standort des Nutzers sortiert.

„Die Idee kam mir schon beim letzten Elbe-Hochwasser, als es darum ging, wo Helfer gebraucht werden um Sandsäcke zu füllen. Danach wurde uns klar, dass es auch in anderen Bereichen immer einen Bedarf für freiwillige Helfer und ehrenamtliche Mitarbeit gibt und immer geben wird.“ sagt Peter Dombrowski,
Geschäftsführer der imm LOUNGE. „Anfang des Jahres haben wir dann angefangen die App umzusetzen.

Das dieses Thema durch die Situation mit den vielen Flüchtlingen so eine Brisanz bekommt, hatten wir während der Umsetzung so nicht erwartet.“
Aktuell wendet sich Helferplatz an alle Organisationen, Vereine und Gruppen die einen Zugang möchten um ihre Inhalte in die App zu stellen. Große Organisationen wie zum Beispiel dem DRK brauchen erfahrungsgemäß auf Grund ihrer Strukturen etwas länger. Kleine Organisationen oder Gruppen können sofort einen Zugang
bekommen und ihren Bedarf online stellen.

Helferplatz – Eine App als Plattform für Hilfswillige und Hilfsorganisationen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.