29. & 34. Deutsche Meisterschaft Bosseln der Damen & Herren 2015 in Weiden i. d. Opf.

  Hannover: weiden | Nicht erfolgreich - dennoch zufrieden!

Die 29. & 34. Deutsche Meisterschaft im Hallenbosseln ist zu Ende gegangen und die Damen-Bosselmannschaft der BSG Anderten hat das schlechteste Ergebnis seit langem erzielt. Aber, so ganz unzufrieden braucht die Mannschaft um Mannschaftsführer B. Klinge nicht sein.

Schon am Donnerstag war die Mannschaft nach Weiden in der Oberpfalz gereist. Die BVS Weiden war in diesem Jahr Ausrichter der Deutschen Meisterschaft. Eine tolle Stimmung herrschte bereits am Donnerstagabend in der Halle. Viele Teilnehmer waren schon vorbeigekommen um einen ersten Blick auf die Sportstätte zu werfen und die Beschaffenheit der Bahn zu testen.

Am frühen Freitagnachmittag begannen die Spiele. Die Mannschaft startete gut in das Turnier, konnte aber bereits im ersten Spiel den erspielten Vorsprung nach den ersten Durchgängen nicht bis zum Ende halten und verlor knapp gegen den späteren Deutschen Meister der BSG Wörrstadt.

Auch in den weiteren Spielen hatte die Mannschaft kein Glück und konnte frühe Führungen nicht bis zum Ende halten. Bei 8 Spielen standen dann lediglich 2 Siege auf dem Spielbericht. Wirklich enttäuscht war die Mannschaft jedoch nicht. War doch im Vorfeld schon klar, dass es ein langes und hartes Turnier wird. Hannelore Müller, eine über viele Jahre erfahrene und sehr gute Spielerin, war aufgrund einer schweren Erkrankung in den Vormonaten noch stark geschwächt. Sie konnte dadurch ihre Mannschaft nicht in gewohnter Weise unterstützen.

M. Krüger spielt erst seit dem Sommer in der Mannschaft und hat ihre erste DM sehr gut gemeistert. Des Weiteren spielten W. Goltermann, B. Klinge und A. Bodenstein für die Mannschaft. Neben dem Mannschaftsführer B. Klinge war auch der Schatzmeister der BSG Anderten W. Lawniczak angereist um die Mannschaft seelisch zu unterstützen. Mit guter Laune und voller Hoffnung ging es am Samstagmorgen weiter, noch 7 Spiele waren zu absolvieren. Immerhin konnte neben 2 Siegen noch ein Unentschieden erspielt werden.

Die Freude am Spiel ließ und lässt sich die Mannschaft jedoch nicht nehmen und hat auf der Abendveranstaltung und der folgenden Siegerehrung an die nächsten Herausforderungen gedacht.

Unser Glückwunsch geht an die Sieger der BSG Wörrstadt aus Rheinland-Pfalz sowie an die Platzierten der BSSV Köthen und dem BS Tempelhof-Schönefeld.
Ein großes Lob geht an den Ausrichter den BVS Weiden. Ganz lieben Dank an alle Helfer der BVS Weiden, die durch eine perfekte Organisation und ihre große Motivation zu der guten Stimmung beigetragen haben.

Am 21.November steht das nächste entscheidende Turnier vor der Tür. In Quakenbrück werden schon die Landesmeisterschaften für 2016 ausgespielt. Hier hat sich die Mannschaft als amtierender Landesmeister 2015 viel vorgenommen.
Nach der Winterpause hoffen wir dann von Verletzungen und Krankheiten verschont zu bleiben. Vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit, dass Training zu erweitern. Hierbei sind wir davon abhängig, dass uns weitere Trainingsmöglichkeiten in der Sporthalle im Eisteichweg ermöglicht werden. Aber da ist die Mannschaft guter Hoffnung, dass die bisherigen zwei Stunden pro Woche noch erweitert werden können.

Nun heißt es erst einmal nicht den Kopf hängen zu lassen und optimistisch in die Zukunft zu blicken, dann stellen sich auch die gewohnten Erfolge wieder ein.
Wer jetzt neugierig geworden ist, was denn Bosseln eigentlich ist, kann gerne an unseren Trainingsabenden jeweils donnerstags ab 20 Uhr in der Sporthalle Eisteichweg 9 vorbeischauen.

Weitere Informationen findet man auch auf www.bsg-anderten.de.

Bericht von der Vorsitzenden Anke Bodenstein der BSG Anderten e.V.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
36.116
Gertraude König aus Lehrte | 15.11.2015 | 00:49  
187
Jens Bodenstein aus Langenhagen | 15.11.2015 | 17:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.