Ein Indonesischer Abend

Agnes Hapsari (Klavier und Gesang), Charlotte Joerges (Sax) und von Nico Deppisch (E-Bass)
Hannover: Leonardo Hotel | Am Sonntagabend, den 2. Oktober begrüßte Ilona Mohné, Vorsitzende des „Forum für Kultur und Wissenschaft e.V.“ mehr als 100 Gäste im Leonardo Hotel Hannover.
Da mehr Gäste nach Kirchrode gekommen waren um den indonesischen Abend zu erleben als erwartet, wurden zunächst weitere Plätze im Raum geschaffen.
Als erste Künstlerin trat die Bernadta Astari auf. Sie sang Stücke von Franz Schubert und Richard Strauss auf Deutsch wie auch indonesische Titel von den Komponisten Mochtar Embut, TX Soetopo und Ismail Marzuki. Auf dem Flügel wurde die aus Indonesien stammende Sopranistin von Felix Justin begleitet. Vor der Pause folgte dann Abdullah Malik Ibrahim, der auch durch das Programm führte mit einem Angklung-Workshop. Dazu verteilte unterschiedlich gestimmte Instrumente im Publikum um sie zunächst zu erklären. Dann bat er die Instrumente an den jeweiligen Platznachbarn weiterzugeben und hat so spontan neue und völlig unbeteiligte Mitglieder für sein Angklungorchester gefunden. Nach der Pause intonierte Rosalin Satoso zwei Stücke von Claude Debussy bevor Sängerin und Pianistin Agnes Hapsari vier Stücke präsentierte, eines davon eine Eigenkomposition. Begleitet wurde sie dabei von einem Saxofon gespielt von Charlotte Joerges und von Nico Deppisch am E-Bass. Das Trio kam dann auch nicht umhin eine Zugabe zu spielen. Als musikalischer Abschluss war eigentlich gedacht mit allen beteiligten Künstlern gemeinsam „Heal The World“ zu singen, wobei dann auch das Publikum mit einstimmte. Doch zu allerletzt bat Frau Mohné doch noch einmal den indonesischen Chor aufzutreten, der vor Beginn die wartenden Gäste kurz unterhalten hatte. So wurde musikalisch ein weiter internationaler Bogen von klassischer Musik bis hin zu Jazz-Rhythmen und Spirituals geschlagen.
Zwischen durch erläuterte „BUGI e.V.“- Vorsitzender Anindya Krishna Siddharta wie wichtig insbesondere für die Landbevölkerung Indonesiens die Verbesserung der hygienischen Bedingungen und die gesundheitliche Aufklärung ist. Insbesondere die Eindämmung der Verbreitung des bei uns recht unbekannten Typs dem Hepatitis E – Erregers, der besonders Menschen mit einem schwachen Immunsystem zu schaffen macht, ist derzeit ein Hauptanliegen des Vereins „Bildung und Gesundheit für Indonesien“( BUGI e.V.). Der Erlös dieses Indonesischen Abends wurde zu diesem Zweck an"BUGI e.V." gespendet. Weiterhin dankt Anindya Krishna Siddharta im Namen von"BUGI e.V." ganz herzlich allen Mitwirkenden, dem „Forum für Kultur und Wissenschaft e.V.“ und dem Leonardo Hotel Hannover für die Organisation und Unterstützung.
Der Verein freut sich darüber hinaus jeder Zeit über finanzielle Unterstützung für seiner Projekte.
Zu "BUGI e.V."
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.