Ausflugstipp Tiergarten Hannover: Wenn der Morgen erwacht...

Im Elfenwald - Morgenstimmung im Tiergarten Hannover (Foto: Katja Woidtke)
 
Buntspecht im Tiergarten - Hier sind die kräftigen Stützfedern besonders gut zu erkennen (Foto: Katja Woidtke)
Hannover: Tiergarten Kirchrode |

... tönt ein Zwitschern und Tirilieren durch den Tiergarten in Hannover. Noch liegt leichter Dunst in der Luft und das Damwild äst gemächlich an der Futterstelle. Aufmerksam heben die Hirsche ihre Köpfe und beobachten die frühen Besucher, die mit Walking-Stöcken durch den herrlichen Morgen spazieren oder wie wir mit der Kamera auf der Pirsch sind. Schnell merkt das Wild, dass von uns keine Gefahr ausgeht. Denn wir schießen nur einige Fotos. Ursprünglich war der Tiergarten, damals noch vor den Toren der Stadt gelegen, Ende des 17. Jahrhunderts von Herzog Johann Friedrich zur Jagd angelegt worden. Heute wird nur noch im Herbst das dort lebende Wild bejagt. Den Rest des Jahres können Damwild und Rehe entspannen und das Gehege ist für Besucher frei gegeben.

Der Tiergarten ist ein beliebtes Ausflugsziel der Hannoveraner. Ganze Familien vom Kleinkind bis zu den Großeltern treffen sich in Kirchrode zum Sonntagsspaziergang. Einmal im Jahr wird hier das beliebte Tiergartenfest gefeiert. Dann bedankt sich das Team des Tiergartens bei den Kindern, die im Herbst fleißig Eicheln und Kastanien für die Winterfütterung gesammelt hatten, mit einem bunten Fest. Doch besonders schön ist es hier unter der Woche früh am Morgen, wenn Hannover noch am Frühstückstisch sitzt. Denn dann taucht man hier, abseits vom Trubel der Großstadt, in eine verzauberte Welt ein:

Der alte Baumbestand und das Morgenlicht versetzen uns fast ein wenig in die Welt der Elfen - Idylle pur. Immer wieder tönt das Klopfen der Spechte durch den Tiergarten, und schnell entdecken wir Buntspechte, die sich mit ihren kräftigen Schwanzfedern am Stamm der alten Buchen abstützen und rasant mit dem Schnabel gegen die Rinde hämmern. Auch den Mittelspecht erspähen wir in den Baumkronen über uns. Im Gegensatz zum Buntspecht trägt er einen auffälligen roten Scheitel. Für die Kamera ist er leider zu weit entfernt, aber wir beobachten ihn mit in den Nacken gelegten Kopf eine Weile, ehe wir lautes Geschnatter hören. Eine Graugans steht vor uns auf dem Weg und ruft aufgeregt in unsere Richtung. Plötzlich hören wir über uns die Antwort und nach einem Blick nach oben entdecken wir eine weitere Gans, die von einer Eiche mit abgesägter Krone auf uns hinunterschaut. Sie hat sich einen ungewöhnlichen Platz ausgesucht, hat von dort aber die ankommenden Besucher des Tiergartens gut im Blick.

Aus der Ferne hören wir den lachenden Ruf des Grünspechtes. Der "Vogel des Jahres 2014" hat hier im Tiergarten seinen idealen Lebensraum gefunden. Im alten Baumbestand kann er seine Bruthöhlen anlegen und auf den Wiesen und dem lichten Waldboden findet er ausreichend Waldameisen, die zu seiner Hauptnahrungsquelle gehören. Aber es ist wie verhext - auch heute sehen wir den Grünspecht nicht. Dafür können wir den Kleiber bei seiner "Morgengymnastik" beobachten. Artistisch turnt er kopfüber unter den mächtigen Ästen einer alten Eiche herum und ist auf der Suche nach Nahrung. Er überrascht uns mit seinem schönen Gesang und läuft immer wieder mit dem Kopf zuerst und flink den Stamm der Eiche hinunter. Seinen Namen hat der Kleiber übrigens von seiner Fähigkeit, den Eingang seiner Bruthöhle mit Lehm zu verkleben und zu verkleinern. Mit einer Körperlänge von 12 bis 15 cm ist er ungefähr so groß wie eine Kohlmeise. Die gibt es hier, wie auch Blaumeisen und Buchfinken, zuhauf und wir können uns über ein vielstimmiges Morgenkonzert freuen. Die Wildschweine scheinen in ihrem Gehege den herrlichen Frühlingsmorgen zu verschlafen. Aber wenn erst einmal die Frischlinge durch das abgezäunte Areal toben, ist es vorbei mit der morgendlichen Ruhe für die Bachen und Keiler. Auch für uns ist der Spaziergang durch den erwachenden Morgen im Tiergarten vorbei. Wir werden uns sicher bald wieder aufmachen, um diese besondere Stimmung zu genießen. Schlendern Sie doch schon einmal mit mir durch meine Bildergalerie aus dem Tiergarten, wenn der Morgen erwacht!

Öffnungszeiten:

Täglich ab 7:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Ab November ab 11:30 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit

Eintritt:

frei (im Eingangsbereich können Sie für den Erhalt des Tiergartens spenden)

Adresse:

Tiergartenstraße, Hannover (Kirchrode)





Quer durch Hannover: http://www.myheimat.de/themen/quer-durch-hannover....
2 7
9
3 7
7
2 9
6
5
9
6
8
6
8
8
8
7
6
3 9
6
2 8
2 6
1 5
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
15 Kommentare
30.458
Günther Eims aus Sehnde | 29.03.2014 | 17:37  
27.437
Heike L. aus Springe | 29.03.2014 | 18:24  
16.009
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 29.03.2014 | 20:00  
27.409
Shima Mahi aus Langenhagen | 29.03.2014 | 21:47  
19.571
Katja Woidtke aus Langenhagen | 30.03.2014 | 09:58  
18.003
Elena Sabasch aus Hohenahr | 30.03.2014 | 10:38  
66.075
Axel Haack aus Freilassing | 30.03.2014 | 11:35  
3.039
Irmgard Richter-Brown aus Springe | 30.03.2014 | 12:08  
28.831
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 30.03.2014 | 13:20  
27.437
Heike L. aus Springe | 30.03.2014 | 14:24  
19.571
Katja Woidtke aus Langenhagen | 30.03.2014 | 20:38  
3.705
Ralf Schünemann aus Burgdorf | 31.03.2014 | 06:53  
2.965
Gabriele Schulz aus Laatzen | 31.03.2014 | 22:28  
19.571
Katja Woidtke aus Langenhagen | 01.04.2014 | 08:04  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 03.04.2014 | 09:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.