HSC Hannover Frauen besiegen SC Völksen "nur" 5:0

Archivbild | Foto: Ina Niemerg
Hannover: HSC Hannover Frauenfußball |

Hochverdienter Sieg des HSC beim Tabellenletzten SC Völksen



Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2014 musste die I. Frauenmannschaft des HSC Hannover beim Tabellenletzten des SC Völksen antreten. Nach einer ordentlichen Vorbereitung auf die Rückserie sollte auf den Tag genau 18 Monate nach der letzten Pflichtspielniederlage die Serie verteidigt werden. Der HSC musste bei frühlingshaften Temperaturen auf einige Stammkräfte verzichten und griff auf die talentierten U16 Spielerinnen Jasmin Aysoy und Nathalie Stemmler zurück.
Der HSC begann sofort spielbestimmend und übte gehörigen Druck auf die Gastgeber aus, die sich fast ausschließlich auf ihre Defensivarbeit konzentrierten. Zählbares kam jedoch bei den Bemühungen nicht heraus. Es dauerte bis zur 25. Min. ehe sich Ramona Heidrich in die Offensivbemühungen ihres Teams energisch einschaltete und den Ball aus kurzer Distanz an der Völksener Torfrau vorbei ins Netz bugsierte. Nur drei Minuten später sorgte Luise Flemming mit ihren Tor aus sechs Metern bereits für die Vorentscheidung. Die Gastgeber waren an diesem Tag zu harmlos um die Hannoveranerinnen ernsthaft gefährden zu können, wobei auch der HSC beste Torgelegenheiten liegen ließ. Somit blieb es zur Halbzeit bei der hochverdienten 2:0 Führung.

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Hauptstädterinnen vorgenommen die spielerische Präsenz zu verbessern. Doch das Spiel blieb weiter fahrig und der HSC passte sich immer wieder dem Gastgeber an. Ein schön von Ramona Heidrich über Jana Gossler eingeleiteter Spielzug brachte dann durch Florence Augath in der 52. Min. die 3:0 Führung. In der 65. Min. erhöhte Katarina Haar per direkt verwandelten Freistoß aus 27m auf 4:0. Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte dann wieder Florence Augath per Abstauber nachdem Jasmin Aysoy zunächst an der Torhüterin knapp gescheitert war.

Am Ende bleibt ein Sieg für den HSC der mit 5 Toren und keinem Gegentor somit ein erfolgreicher Start in das Spieljahr 2014 darstellt. Auf der anderen Seite wäre mit einem konsequenteren Nachsetzen und einem höheren spielerischen Anteil ein deutlicheres Ergebnis möglich gewesen. Aber mit dem Sieg erreichte das Team schon im 13. Meisterschaftsspiel das gesteckte Saisonziel von 21 Punkten. Mit dem Abstieg hat der Aufsteiger, der damit die einzig noch ungeschlagene Mannschaft der Oberliga bleibt, sicher nichts mehr zu tun und kann sich für die verbleibenden Spiele ein neues Ziel für die laufende Saison vornehmen.

HSC: Jenifer Hohmann, Nathalie Stemmler, Ramona Heidrich, Svenja Eggerstorff (61. Jasmin Aysoy), Svea Mackenrodt, Karlotta Biesel, Luise Flemming (46. Franziska Sternberg), Katharina Haar, Janka Keffel, Jana Gossler und Florence Augath.
Text: Trainer Uwe Heyne
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.