Einstimmig gewählt – der Förderverein hat einen neuen Vorstand

1
  Hannover: Schulbiologiezentrum Hannover | Etwas später als sonst im Jahr hatte der Vorstand des Vereins zur Förderung des Schulbiologiezentrums zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Der scheidende Vorsitzende, Herr Hans-Dieter Keil-Süllow nahm diese zum Anlass, über die Arbeit des Vereins zu berichten. Dabei hob er die Herausgabe der Chronik des Schulbiologiezentrums im letzten Jahr hervor und daneben viele größere und kleinere Hilfen zur Unterstützung der Einrichtung.

Routinemäßig stand in diesem Jahr die Wahl des Vorstands an. Der langjährige Vorsitzende, Hans-Dieter Keil-Süllow, und Eberhard Reese, der langjährige Leiter des Schulbiologiezentrums, hatten schon vor längerer Zeit angekündigt, dass sie nicht wieder für den Vorstand des Fördervereins kandidieren werden. Der Vorstand schlug als neue Vorsitzende und Nachfolgerin Frau Petra de Buhr vor. Sie hatte bereits in den letzten Jahren im Beirat mitgewirkt und ist über die Arbeit des Vereins gut informiert. Das Votum der Mitgliederversammlung war einstimmig und folgte damit dem Vorschlag des scheidenden Vorstandes.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Hans Mittendorf ohne Gegenstimmen wieder gewählt. Ebenso einstimmig wurden die weiteren Mitglieder des Vorstands gewählt: Prof. Dr. Udo Eilert - auch Mitglied im Vorstand des Vereins zur Förderung des Apothekergartens - , Winfried Noack - ehemaliger Leiter der Freiluftschule -, und neu: Werner Schlüter - der Schulleiter der Emil-Berliner-Schule.

Hans-Dieter Keil-Süllow bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen zwölf Jahren - im Vorstand, Beirat, in der Geschäftsstelle des Fördervereins, mit dem Verein zur Förderung des Apothekergartens, mit den vielen ehrenamtlich Aktiven und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schulbiologiezentrums. Die Mitgliederversammlung dankte ihm und Eberhard Reese mit anhaltendem Beifall für die geleistete ehrenamtliche Arbeit über viele Jahre hinweg. Buchgeschenke und ein Blumenschalengruß aus dem Botanischen Garten in Linden sollten beiden ein kleines äußeres Zeichen des Dankes sein.

Die Leiterin des Schulbiologiezentrums, Frau Dr. Regine Leo schloss die Versammlung mit einem Bericht über die Arbeit des letzten Jahres und richtete den Blick auf die Zukunft mit den sich verändernden Anforderungen an das Schulbiologiezentrum.

Eine traurig stimmende Nachricht musste sie zur Kenntnis geben: Die Zooschule wird im nächsten Jahr mit der Pensionierung von Jochen Haßfurther in den Erlebniszoo Hannover eingegliedert. Damit verliert das Schulbiologiezentrum eines ihrer bisherigen vier Standorte und Wirkungsstätten.

Der Vorstand hatte im Anschluss zu einer letzten Vorstellung der vom Verein mit finanzierten Performance über das Leben und Wirken des Insektenforschers Jean Henri Fabre eingeladen. „Ich aber erforsche das Leben“ war der Titel der musikalischen, tänzerischen, spielerischen und nachdenklichen Szenenfolge nach den Tagebüchern dieses schon vor 100 Jahren verstorbenen modernen Verhaltensforschers.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.