"Wir reden nicht über Integration – wir praktizieren Integration!"

Hannover: MTV Groß-Buchholz |

Die Tennisabteilung des MTV Groß-Buchholz führt das Projekt 2014 ohne Partner eigenverantwortlich durch.

Projektbeschreibung

Gesellschaftspolitisches Integrationsprojekt von Menschen mit Migrationshintergrund in einen Sportverein, Integration von Jugendlichen in einem gesellschaftspolitisch brisanten Stadtgebiet Hannovers, in eine vermeintlich elitäre Sportart.

Unmittelbar an das Vereinsgelände des MTV Groß-Buchholz grenzt im Norden der Stadtteil Roderbruch (70% Migrationsanteil), im Osten die gutbürgerliche Buchholzer Vogelsiedlung, im Süden das elitäre Heideviertel und im Westen die Medizinische Hochschule und das TUI- Verwaltungshauptgebäude. Hier leben Menschen arm und reich (Hartz IV Empfänger, der deutsche Mittelstand und Millionäre) aus allen Gesellschaftsschichten und vielen Ländern der Welt in unmittelbarer Nachbarschaft.

Schwerpunkt:

Integration von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus aller Welt mit und ohne Migrationshintergrund unabhängig von Vermögensverhältnissen des Einzelnen in eine Tennisabteilung; Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Koexistenz im Verein. Friedliches Miteinander und die gegenseitige Anerkennung sind selbstverständlich.

Wie weit ist das Projekt?


Was wollen wir erreichen?

Ein problemloses friedliches Zusammenleben ohne Vorurteile aller religiösen und gesellschaftlichen Gruppierungen in einem gesellschaftspolitisch brisanten Stadtbereich. Davon könnte das Zusammenleben insgesamt im Stadtbezirk Groß-Buchholz – insbesondere im Stadtteil Roderbruch profitieren, indem Vorurteile nicht nur gegenüber einer bestimmten Sportart, sondern auch gegenüber vermeintlich „Fremden“ im eigenen Stadtteil abgebaut werden können.

Wen wollen wir erreichen?

Alle Bewohner mit und ohne Migrationshintergrund die sich sportlich betätigen wollen.

Welche Maßnahmen planen wir?

Tennistrainingsprogramm und Tennisspielmöglichkeit u.a. unter Anleitung fachlich qualifizierter Übungsleiter, gemeinsame Veranstaltungen z.B. Turniere und überfachliche Angebote.

Welche Ideen haben wir unser Projekt in den folgenden Jahren fortzusetzen?

Die Fortsetzung des Projektes ist bis 31.12.2015 geplant. Es gibt u.a. durch dieses Projekt inzwischen Mitglieder in der MTV-Tennisabteilung aus folgenden Ländern:
Bulgarien, Italien, Serbien, Österreich, Vietnam, Türkei, Indonesien, Syrien, Kasachstan, Russland, Bosnien-Herzegowina, Deutschland, Polen, Kroatien, Rumänien, Irak und Südkorea und es sollen noch viele andere Nationen dazu kommen.

Es geht dementsprechend um eine Anschubfinanzierung, um dieses Projekt auf eine breitere Basis zu stellen. Sport und Stadtteil sollen dabei nicht nur kurzfristig profitieren, sondern mittel- und vor allem langfristig Solidität durch Solidarität erfahren. Zudem könnten durch die breitere Basis auch Vorurteile gegenüber dem Vereinssport in Deutschland abgebaut werden. Bestimmte Gruppierungen mit Migrationshintergrund haben hier noch immer Vorbehalte, diese gilt es zu minimieren und folgerichtig auszuschließen.

Durchführungszeitraum: 1.1.2014 – 31.12.2015
Projektort: MTV Groß-Buchholz Tennisanlage und Tennishalle

Aktueller Stand des Projektes:

Das Projekt ist erfolgreich angelaufen, inzwischen ist das Medieninteresse an diesem Projekt groß! Das Projekt nimmt unter anderen am Wettbewerb,, Sterne des Sports“ teil.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.