Ich hab’s gelesen: „Tod vor Morgengrauen“ von Deon Meyer

Erscheinungsort/Verlag: Aufbau Taschenbuch
ISBN-10: 3746630487
ISBN-13: 978-3746630489
Erscheinungsjahr: 17. Februar 2014
Seiten: 570

Ort/e der Geschichte:
Südafrika

Zeit der Geschichte:
Heute, mit Rückblicken zur Zeit der ausklingenden Apartheit.

Genre:
Thriller

Die Hauptperson/en:
Der ehemalige Polizist „Zatopek Van Heerden“ und natürlich weitere Gute und Böse.

Zur Handlung:
Zatopek van Heerden, ehemaliger Polizist, wird von einer Rechtsanwältin als Privatdetektiv engagiert.
Er soll ein Testament beschaffen und hat nur sehr wenig Zeit dazu.

Nach dem Mord an einem Antiquitätenhändler, ein Fall, den die Polizei längst zu den Akten gelegt hat, droht das Vermögen des Mannes an den Staat zu fallen und nicht an seine langjährige Lebensgefährtin.
Eine ganz und gar undankbare, ja, hoffnungslose Sache.

Aber dann fällt Van Heerden auf, dass mit dem Ausweis des Opfers etwas nicht stimmen kann ….

Mein persönliches Fazit:

Der Roman hat Spannung und Atmosphäre.

Kann ich, für Krimi-Fans, empfehlen.

Ich habe diesen Roman nach einem Buchtipp von Johanna M. gelesen:
http://www.myheimat.de/stemwede/kultur/gelesen-tod...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 15.06.2014 | 00:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.