Ich hab’s gelesen: „Immer Ärger mit Opa“ von Brigitte Kanitz

Das Buch ist so, wie Einband und Titel vorgeben: Eine turbulente Heimat-, Heidjer-, Familiengeschichte mit den „üblichen Klischees“ – und das ist gar nicht bös gemeint.

Auch wenn „Opa“ fast gar nicht in der Geschichte mitmacht, seine Asche bringt aber doch einige Aufregung.

Und sonst?

Es geht um Nele, eine junge Frau die ihren Geburtsort in der Lüneburger Heide längst nach München verlassen hat.

Aber dann verlangen Familienpflichten eine Rückkehr ins Dorf, in die Familie und, gedanklich, in die Kinder- und Jugendzeit.

Ein bunter Mix aus dunklen „Familiendingen“, Zwist zwischen den Familienmitgliedern, einem schwulen Bruder und mit alten, auch sehr engen Freunden, einer Mutter, die als Teilzeit-Kommunardin lebt und natürlich einem „tollen Mann“:

Mein Fazit:

Leicht, locker, und gut zu lesen. Kein hoher Anspruch aber nette Unterhaltung.
War für einen Kurzurlaub gut geeignet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
15.374
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 25.10.2013 | 11:13  
6.706
R. S. aus Lehrte | 25.10.2013 | 11:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.