Ich hab’s gelesen: „Die Lebenden und die Toten“ von Nele Neuhaus

Erscheinungsort/Verlag: Ullstein
ISBN-10: 3550080549
ISBN-13: 978-3550080548
Erscheinungsjahr: Oktober 2014
Seiten: 560

Ort/e der Geschichte:
Eschborn, Deutschland

Zeit der Geschichte:
Gegenwart

Genre:
Krimi, Thriller, Regional-Krimi

Die Hauptperson/en:
Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein

Zur Handlung:

Pia Kirchhoff, Kriminalkommissarin, hat geheiratet und will die Flitterwochen-Reise gerade antreten.

Aber es kommt was dazwischen. Bei Eschborn wurde eine Frau erschossen – aus dem Hinterhalt und ohne ersichtlichen Grund.

Als kurze Zeit später ein sehr ähnlicher Mord geschieht – eine Frau wird in Mitten ihrer Familie durchs Fenster erschossen, fällt die Hochzeitsreise für Pia aus.
Bei beiden Opfern ist keinerlei Motiv zu erkennen.

Ist es ein „Sniper“, der wahllos Menschen tötet?
Steckt mehr dahinter?

Schon bald ergeben sich Anhaltspunkte, die auf eine menschliche Tragödie hindeuten …

Mein persönliches Fazit:

Ich mag die Nele-Neuhaus-Krimis inzwischen.

Hier ist in gut leserlichem Stil ein spannender Regional-Krimi entstanden.

Na, gut. Ob eine Frau ihren frisch gebackenen Ehemann wirklich allein auf die Hochzeitsreise schicken würde? Und der macht das dann auch noch?!

Kleine Schwächen verzeihe ich hier dann mal. Auch ist für mich immer etwas zu viel Familien-Drum-Herum dabei. Sei’s drum.

Die Geschichte ist recht spannend und man hat wechselnde Personen im Verdacht, der schlimme Finger zu sein.

Doch, kann man gut und unterhaltend lesen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.