Es ist selten, aber möglich: Unsere Passionsblume (Maracuja) trägt die erste Frucht!

Seit Jahren haben wir Passionsblumen in unserem Garten. Und in diesem Jahr hat sich die erste Frucht gebildet.

Derzeit ist sie so groß, wie eine Aprikose und noch grün.

Wir haben die Sorte "Passiflora caerulea".

Passiflora caerulea ist sehr blühwillig, wenn sie im Freien (Kübel oder ausgepflanzt) gehalten wird.

Sie blüht durchgehend vom Spätfrühling bis in den Herbst hinein und bei idealen Bedingungen setzt sie sogar essbare Früchte an ... "essbar"`naja, sollen bei dieser Sorte nicht besonders schmecken??? Warten wir's ab.

Die Blüten halten nur 1-2 Tage, aber es kommen unermüdlich neue Knospen an den langen Ranken.

Passis sind nämlich Kletterpflanzen, die sehr schnell lange Triebe bilden.

Bei uns beranken die zwei Passifloras einen Ginkgo bis in die Krone.
Sieht immer wieder putzig aus, wenn zwischen den Ginkgoblättern die großen Blüten erscheinen.

Obwohl die Passionsblumen aus den Tropen/Subtropen kommen, ist die Sorte "Passiflora caerulea", im Gegensatz zu den meisten anderen Passionsblumen, ziemlich frosthart (bis ca. -15 °C; dabei sterben aber alle oberirdischen Pflanzenteile ab und die Pflanze treibt dann im Frühjahr neu aus).

Das gilt nur für die frei ausgepflanzten Passis, da sind die Wurzeln besser frostgeschützt, als im Kübel - also "Kübel" im Winter frostfrei - ins Haus.

Im letzten Winter haben bei uns die Ranken und sogar die Blätter die relativ kurze und harte Frostperiode unbeschadet überstanden.
1 6
4
1 6
5
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
23.273
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 27.07.2014 | 14:35  
19.601
Wilhelm Kohlmeyer aus Hannover-Groß-Buchholz | 27.07.2014 | 14:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.