54. 05.04.2003 Langkawi - Malaysia.

  Langkawi (Malaysia): Langkawi - Malaysia. |


21.12.2002 - 09.05.2003 Weltreise mit TS Maxim Gorki.
54. 05.04.2003 Langkawi - Malaysia.
Samstag, 05.04.2003
Langkawi - Malaysia
Sonnenaufgang um 7.18 Uhr und Sonnenuntergang um 19.31 Uhr.
Es sind bis 30°C tagsüber und eine Luftfeuchtigkeit von 88%.
Ankunft: ca. 10 Uhr, Abfahrt: 20 Uhr.
In der Nacht vom 04.04.2003 zum 05.04.2003 wurden die Uhren 1 Stunde vorgestellt!
Jetzt haben wir 5 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland. Und zwar sind wir jetzt zu Deutschland 5 Stunden voraus!
Wir machen die Langkawi-Tour mit Mittagessen. Zuerst besuchen wir eine Batikfabrik, wo wir die Technik der Batikmalerei sehen können. Sie machen sehr farbenfrohe Tücher aus Baumwolle und Seide. Natürlich noch andere Dinge. Danach Besuch in Padang Masirat, an der Grabstätte der Prinzessin Masuri. Diese war wegen Ehebruchs zum Tode verurteilt worden. Weil sie unschuldig war, verhängte sie einen Fluch über 7 Generationen der Bevölkerung von Langkawi.
Danach geht es zum Mittagessen. Das Restaurant liegt ca. 450 Meter inmitten von Mangroven Sümpfen. Man gelangt über einen Holzpfad oder mit einem Boot zum Restaurant Barn Thai Langkawi. Düsteres und gluckerndes Wasser umspült den Holzpfad. Aber das Wasser riecht überhaupt nicht.
Mangroven wachsen aus dem Wasser heraus. Dort leben viele schwarze Krebse, die sich hügelartige Behausungen bauen. Finster ist es durch die Mangroven, als wir zum Restaurant gehen. Das Mittagessen ist echt asiatisch. Gemüsesuppe (kein Fettauge!), aber köstlich. Und dann Fleisch und Fisch, Reis und Gemüse. Auch Nachtisch, nicht sehr süß. Peter meint, dass die Asiaten sehr fettarm kochen und schon deshalb so schlank sind!
Der letzte Besichtigungspunkt ist die Perdana Galerie. Ein wunderschönes Gebäude mit viel Marmor. Dort werden alle Gastgeschenke ausgestellt, die von verschiedenen Staatsoberhäuptern an Langkawi überreicht wurden. Vasen, Geschirr, Schmuckdosen, und vieles mehr. Sogar Autos vom BMW bis zum Kleinwagen. Alle Fahrzeuge aufgebockt! Nichts davon wird benutzt! Nicht mal eine kleine Feuerwehrspritze! Leider darf man in dem Museum nicht fotografieren! Warum eigentlich nicht?? Wo ist denn hier eine Toilette? Man zeigt uns draußen den Weg. Ich glaube es nicht! So ein tolles Haus und sie haben die Toiletten vergessen! Draußen hinter dem Haus stehen transportable Toilettenhäuschen! Zuletzt fahren wir noch über die Hauptstadt von Langkawi, Kuah zum Schiff. In Kuah ist zollfreier Einkauf. Hier werden meistens Alkohol, Zigaretten und Uhrenfälschungen angeboten. An Kleidung ist nichts für unseren Geschmack. Auf dieser Insel gehen die Frauen alle mit Kopftüchern oder Umhängen. Aber nicht verschleiert. Die Verkäuferinnen sind aber ohne Kopfbedeckung. Die Leute sind alle sehr freundlich. Eine Verkäuferin fragt mich nach meinem „Geglitzer“ in den Ohrpassstücken in den Ohren. Ich zeige ihr meine Hörgeräte. Sie faltet die Hände und schaut zum Himmel und murmelt etwas. Es ist ihr unheimlich peinlich, dass sie mich gefragt hat. Ich sage, das ist doch nicht schlimm. Vielleicht konnte ich sie mit einem Lächeln beruhigen!
Ich habe in den tropischen Gegenden Probleme mit den Batterien für die Hörgeräte. Sie gehen bei zu hoher Luftfeuchtigkeit und zu hohen Temperaturen irgendwie kaputt und laufen aus. Da muss ich öfter nachschauen, denn die Flüssigkeit läuft auch in das Gerät. Vielleicht macht sie die Geräte kaputt?
Außerdem haben wir alle Probleme mit unseren Kameras und Fotoapparaten. Sie können die Temperaturunterschiede zwischen gekühltem Schiff, oder gekühltem Bus und den Außentemperaturen nicht verkraften. Entweder werden sie langsamer oder gehen zeitweise gar nicht. Aber ich habe bisher alle Bilder machen können. Und es ist bis jetzt schon eine ganze Menge, ca. 5000 (fünftausend!) Bilder. Ich habe bisher schon 9 CD´s gebrannt. Wenn ich sie alle auf meinem Laptop gelassen hätte, wäre er zu langsam geworden. Jedenfalls ist das schon toll mit der Digitalkamera. Man kann die Bilder sofort anschauen. Hier auf dem Schiff entwickeln sie auch die Bilder von den Digitalkameras. Aber das machen wir ja nicht. Zu Hause werde ich dann ein paar der schönsten Bilder zu einer Diashow machen und auf CD brennen.
Am Hafen von Kuah haben Kaufleute der Stadt eine riesige Figur eines Adlers gestiftet. Enormes Denkmal!
20 Uhr TS Maxim Gorki verabschiedet sich von Langkawa - Malaysia
und nimmt Kurs auf Port Blair - Andampfen - Indien.
Von Phuket - Thailand bis Langkawa - Malaysia
hat die TS Maxim Gorki eine Strecke von 129 Seemeilen zurückgelegt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.