2. 05.01.2003 - 12.01.2003 Tobago - Panama Kanal.

05.01.2003 Tobago - Trinidad
 
05.01.2003 Tobago - Trinidad
Panama Kanal - Panama (Panama): Panama Kanal - Panama |


21.12.2002 - 09.05.2003 Weltreise mit TS Maxim Gorki.
2. 05.01.2003 - 12.01.2003 Tobago - Panama Kanal.

Sonntag, 05.01.2003
Tobago.
Ankunft um 8 Uhr in Scarborough auf Tobago.
Wir liegen auf Reede.
9.30 Uhr ausbooten zur Inselrundfahrt.
Grüne Insel und schöne Strände.
Letzter Harrikon 1963.
Viele Palmen, Zuckerrohr und Bananen.
19 Uhr verabschiedet sich die TS M. Gorki von Tobago und nimmt Kurs auf Grenada, St. George’s.

Montag, 06.01.2003
St. George’s, Grenada.
Ankunft 7 Uhr.
Wir liegen auf Reede.
7.30 Uhr ausbooten.
Sehr fruchtbare, grüne Insel mit üppigem Regenwald.
Gewürzinsel Tour vormittags. Muskat, Zimt, Kakao, Nelken, Bananen und Zitrusfrüchte.
16 Uhr: Die TS Maxim Gorki nimmt Kurs auf Kralendijk, auf der Insel Bonaire.
Bonaire gehört zu den niederländischen Antillen.
Abends Kapitänsdinner.

Dienstag, 07.01.2003
Ankunft in Bonaire – Niederländische Antillen Insel.
14 Uhr Ankunft in Kralendijk.
15 Uhr Beginn der Inseltour – 19 Uhr.
Leguane, Ziegen, Flamingos, gelbgeschulterte Amazonaspapageien, wildlebende Esel und weiße Wildschweine.
Sehr karge Vegetation. Hier leben nur noch 9 000 Einwohner davon 850 Schüler, die hier die Schule besuchen.
Wirtschaft: Salzgewinnung und Tourismus.
Insel vulkanischen Ursprung und Korallenriffe. Im Inneren der Insel viele Höhlen!
28°C. Sehr schönes Wetter mit etwas Wind. Es sind die „Inseln unter dem Wind“!
22.30 Uhr: Die TS Maxim Gorki nimmt Kurs auf Willemstad, auf der Insel Curacao.

Mittwoch, 08.01.2003
Um 7 Uhr sollen wir in Willemstad auf Curacao anlegen.
Heute verlassen uns die Gäste der ersten Etappe.
Wir waren bis jetzt 5.864 Seemeilen, das entspricht einer Entfernung von 10.860 Km, unterwegs.
Die längste Strecke war die Überquerung des Atlantik mit 3.917 Km.
Auf dieser Reise wurden verbraucht: 1.900 Kg Fisch, 7.100 Kg Fleisch, 11.530 Kg Gemüse, 12.300 Kg Obst, 50.380 Stck. Kuchen,
32.040 Stck. Eier, 2.720 L Speiseeis, 3.920 L Rotwein, 516 L Wodka!!, 3.240 L Weißwein, 3.250 L Fassbier, 6.780 Flaschen Bier und 60.250 Mahlzeiten.
Vormittags Stadtbummel mit niederländischem Flair.
Nachmittags Rundfahrt: Museum, Curacao-Likör-Herstellung. Am besten schmeckt der Orangenlikör (aus Orangenschalen).
Rezepte:1/3 blauer Curacao Likör, 1/3 Wodka, 1/3 Limonensaft
Oder Blauer Curacao Likör und Orangensaft = „Grüne Wiese!“
Besuch des Seeaquariums.
Heute endet der erste Abschnitt der Weltreise!

Donnerstag, 09.01.2003
Aruba
Größ3 30 X 8 Km
Antilleninseln, holländisch, aber selbstständig.
Früher Erdölraffinerie, jetzt Tourismus. Viele Hotels vor kilometerlangen weißen Sandstränden. Hauptsächlich Amerikaner.
Eigener Flughafen. 12° nördlich vom Äquator, also tropischen Klima.
Kaum Regen, karge Vegetation.

Freitag, 10.01.2003
Seetag
Peters Geburtstag!
Die Reiseleitung und der Kapitän senden zu Peters Geburtstag eine Flasche Sekt mit Gratulationskarte.
Heute Abend Begrüßungs-Cocktail.
Anschließend „Willkommens-Dinner“.
Abends im Musiksalon werden die neuen Künstler vorgestellt.
Sindy mit Ihrem jetzigen Ehemann (also, nicht mehr Bert!) macht Urlaub an Bord. Sie wird einen Abend gestalten. Ihr Ehemann ist beruflich an Bord. Er ist Musiker.
Der neue Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka gibt um 17 Uhr einen Überblick über diese Etappe.
Der Kreuzfahrtdirektor Herr W. Prinz war nur die erste Etappe an Bord.

Samstag, 11.01.2003
In der Nacht wurden die Uhren 1 Stunde zurückgestellt!
Jetzt haben wir schon 6 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland.
7 Uhr Cartagena/Kolumbien, Abfahrt 13 Uhr.
Cartagena de las Indianas (um eine Verwechslung mit Cartagena im spanischen Andalusien auszuschließen.)
Stadtrundfahrt: Festung, Kloster (la popa), Altstadt und Neustadt.
90% Katholiken
33°C Lufttemperatur und 85% Luftfeuchtigkeit.

Sonntag, 12.01.2003
Wir fahren heute durch den Panama Kanal.
Vom Atlantik zum Pazifik.
Tropisches Klima.
Hier gibt es nur zwei Jahreszeiten: Trockenzeit und Regenzeit.
Vormittags passieren wir die drei Stufen der Gatunschleusen und fahren dann auf dem Gatunsee durch den Gaillard Gut zur nächsten Schleuse: Schleuse von Pedro Miguel (1 Stufe).
Rechts und links Regenwald.
Bald danach erreichen wir die zwei Stufen der Miraflores Schleusen.
Schon bald fahren wir unter der Puente de las Américas hindurch.
Jetzt sind wir auf dem PAZIFIK!
Wir durchqueren den Panamakanal von früh 8 Uhr bis 18 Uhr. Er ist ca 80 Km lang.
8 – 9.30 Uhr Gatun-Schleusen (3 Stufen).
14.10 –14.40 Uhr Schleuse von Pedro Miguel (1 Stufe)
15.50 –16.40 Uhr Miraflores Schleusen (2 Stufen)
17.45 Uhr Balbao.
Wir sind total überwältigt von dem Bauwerk Panamakanal!
Alles Superlative! Und trotzdem schon wieder veraltet, da die Containerschiffe zu breit werden! Manche Kreuzfahrtschiffe passen auch nicht mehr durch!
Wir sehen die Queen Elisabeth II auf Reede vor Panamastadt.
Panamastadt hat eine gewaltige Kulisse, fast wie New York! Schade, wir fahren nur vorbei.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.