TSV Bemerode B-Juniorinnen bestreiten erfolgreiches Testspiel in Gifhorn

  Hannover: TSV Bemerode | 01.09.2014 / SV Gifhorn - TSV Bemerode = 0:10 (0:5)

Gegen den in der Bezirksliga Braunschweig spielenden Gegner aus Gifhorn konnten die Bemeroder Mädels ihren nächsten Test bestreiten. Trotz des etwas hohen Grün, kam der Ball gut ins Rollen. Aber es dauerte bis zur 14. Minute bis etwas Zählbares dabei herauskam. Büsra Erdogan stürmte energisch in den Strafraum und ließ der Keeperin keine Chance. Und die hatte sich zuvor schon auszeichnen können und diverse gute Bälle gehalten. Sehenswert war der Treffer von Lea Langenberger zum 2:0. Ein wirklich guter Fernschuss in den Winkel war unhaltbar. 2 Minuten später war Stürmerin Hanna Ohm zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle und konnte aus kürzester Distanz abstauben. Zuvor hatte Maike Kruse die Keeperin mit einem satten Schuss geprüft. In der 25. Minute zog Maike dann selber zielstrebig in den Strafraum und erzielte das 4:0. Der Gegner wehrte sich heftig war uns aber in Punkto Handlungsschnelligkeit und Pass-Genauigkeit unterlegen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff führte eine tolle Kombination über Büsra und Aleks Smigielska zu einem genauen Pass auf Hanna, die ihren 2. Treffer erzielen konnte. Die Bemeroder Defensive agierte dazwischen zuweilen etwas arglos und so kamen auch die Mädels aus Gifhorn zu ihren Möglichkeiten. Allerdings war Torhüterin Stephi Doll stets zur Stelle und hielt ihren Kasten sauber.

Zur 2. Halbzeit kam Chantal Meyer ins Bemeroder Tor und auch sie machte ihre Sache gut. Das Team machte weiter Druck und alle Spielerinnen wollten mit einer guten Leistung aus sich aufmerksam machen. Hanna war immer wieder an gefährlichen Situationen beteiligt. In der 46. Minute prüfte sie die Keeperin mit einem harten Schuss, der aber nach vorne abprallte. Den Nachschuss versenkte Hanna dann sicher. Trainerin Cordula Anderson probierte einiges aus und ließ die Mädels auf verschiedenen Positionen spielen. Das tat der Spielfreude keinen Abbruch und eine besonders starke Lea Langenberger hatte die Fäden im Mittelfeld gut in der Hand. Eine ebenso gut aufgelegte Lea Moshauer konnte Mitte der 2. Halbzeit einige Akzente über die linke Seite setzen und erzielte zudem noch 2 Tore. Ebenso sehenswert war ihre Vorarbeit zum 9. Treffer. Ihre scharfe Hereingabe drückte Lea L. wie eine Vollblutstürmerin über die Linie. Und nach einem Traumpass von Lea L. konnte Hanna ihren 4. Treffer !! erzielen. Das Team spielte variantenreich und verschiedene Spielerinnen setzten immer wieder neue Impulse. So blieb das Team über volle 80 Minuten flexibel.

Die Tore:
14. Min. Büsra Erdogan
21. Min. Lea Langenberger
23. Min. Hanna Ohm
25. Min. Maike Kruse
40. Min. Hanna Ohm
46. Min. Hanna Ohm
68. Min. Lea Moshauer
70. Min. Lea Moshauer
72. Min. Lea Langenberger
77. Min. Hanna Ohm

Es spielten: Stephi Doll - Chantal Meyer - Annika Pohl - Katharina Oeltermann - Lea Langenberger - Clara Breitenreiter - Kübra Erdogan - Büsra Erdogan - Aleksandra Smigielska - Anna Geßner - Anna Hinske - Lea Moshauer - Hanna Ohm - Maike Kruse

Bericht: Cordula Anderson
Fotos: Dirk Ohm
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.