‘Skate by Night‘ auch wieder durch Döhren und Mittelfeld

Auch am Rathaus vorbei ging die Strecke.
Auch im Jahr 2015 erfreuten sich die ‘Skate by Night‘-Touren durch Hannover großer Beliebtheit. Viele Skater (oder auch Inliner) nutzten die Möglichkeit, um die Landeshauptstadt zu später Stunde auf unterschiedlichen Touren ‘auf Rollen‘ zu erkunden. Am 5. August, fast zum Ende der diesjährigen Saison, führte eine Strecke noch einmal durch die südlichen Stadtteile.

Ab 18:30 Uhr trafen sich zahlreiche Skate-Begeisterte traditionell Am Klagesmarkt, um nach dem ‘Get together‘ dann um 20:30 Uhr zu starten. Das Wetter war ideal für diesen Zweck, die langsam einsetzende Dunkelheit bei sommerlichen Verhältnissen sorgte für angenehme Temperaturen .

Die 24-km-Strecke führte die Otto-Brenner-Straße entlang bis zum Leibnizufer, rechts vorbei am Rathaus zum Rudolf-von-Bennigsen-Ufer. Das dort stattfindende Maschseefest bot eine besondere Kulisse, Musikdarbietungen von den Bühnen klangen herüber, und viele Besucher des Festes wechselten die Blickrichtung und beklatschten und winkten den vorbei rollenden Skatern zu. Weiter ging es Richtung Schützenalle in die Abelmannstraße in Hannover-Döhren; dort gab es den ersten Halt – mit Musikunterstützung durch die Veranstalter - zum Sammeln, so dass die riesige Teilnehmergruppe dann gemeinsam auf die Hildesheimer Straße einbiegen konnte. Der Schwenker etwas später in die Garkenburgstraße mit der anschließenden Steigung über die Brücke bot für die Neulinge auf ihren Rollen die erste Herausforderung, die aber schließlich von allen gemeistert wurde.

In der Karlsruher Straße in Hannover-Mittelfeld gab es die wohlverdiente Pause auf dem Parkplatz vom Rewe-Markt. Dankbar und lobend angenommen wurde die dort zur Verfügung gestellte Verpflegung – Getränke, Obst, Schokoriegel und Co. sorgten für neue Energie.

Nach dieser Pause führte die Strecke weiter über das Expo-Gelände, um von dort die ‘Rückreise‘ durch Bemerode zum Bischofsholer Damm, Richtung Marienstraße und durch die Südstadt, über den Aegi und das Leibnizufer schließlich wieder Am Klagesmarkt zu landen.

Für die Teilnehmer war es ein gelungener, gut organisierter Abend auf einer wirklich schönen Strecke. Ungewöhnlich, und deswegen wohl auch immer wieder erlebnisreich, dass die ansonsten den übrigen Verkehrsteilnehmern vorbehaltenen Straßen den Skatern für den Zeitraum ‘ihrer Tour‘ zur freien Verfügung stehen. Im nächsten Jahr gerne wieder!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.