Es wurde spannend . . . TSV Hannover-Burgdorf trennt sich mit 25:25 (12:12) von SG Flensburg-Handewitt

. . . die "Recken" der TSV Hannover-Burgdorf . . .
Hannover: Swiss Life Hall | . . . Nicht verloren, dafür einen Punkt gewonnen gegen eine Top-Mannschaft der DKB Handballbundesliga, eine der stärksten Ligen der Welt.
Ob dieser Punkt schon ausreicht den Klassenerhalt zu sichern ? . . .
. . . Eine Überraschung zu schaffen gelang es nicht ganz, aber diesen Club auf Distanz zu halten, war ein schöner, engagierter Erfolg.
. . . Nach einem spannungsgeladenen, faszinierenden Fight erreichten die "Recken" mit dem Schußpfiff noch ein 25:25 unentschieden. Runar Karason trickste auf Zuspiel von Lars Lehnhoff den Torwart Matthias Andersson von SG Flensburg-Handewitt, der einen hervorragenden Eindruck im Tor hinterließ, aus.
Zu diesem Zeitpunkt waren noch 8 Sekunden zu spielen.
. . . Vor 3806 Zuschauern, in der nicht ganz ausverkauften "Swiss Life Hall" in Hannover, schossen für die TSV Burgdorf Karason 5, Andreu 3, Christophersen 3, Mirkulovski 3, Hykkerud 2, Sevaljevic 2, Lehnhoff 2, Szücs 2, Kastening 2 und Pollex 1 die Tore.
. . . Die "Standing Ovations" der Zuschauer Minuten nach Ende des Spiels wollten nicht aufhören. Sie blieben längere Zeit auf den Rängen stehen und spendeten Beifall.
. . . SG Flensburg-Handewitt mußte sich mit einem 25:25 (12:12) begnügen, bleibt dennoch auf dem 3. Tabellenplatz, TSV Hannover-Burgdorf steht auf Rang 13 der Handball-Bundesliga-Tabelle.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.