Die vergessene Brückmühle in Hannover

1
Die Brückmühle 1928. (Foto: Bildquelle unbekannt)
Hannover: Leibnizufer | 626 Jahre lang stand in Hannover eine Mühle die aber schon fast vollständig vergessen ist und ich auch nicht viel über sie in Erfahrung bringen konnte.

1329 wurde die Brückmühle als städtische Wassermühle auf der Leine gebaut. Nachdem die Mühle von der Stadt verkauft wurde, rissen Ludwig Droste und Heinrich Hagen die Mühle ab und bauten von 1859 bis 1869 die neue Brückmühle in einer Doppelturm-Fassade im Rundbogenstil, was sehr ungewöhnlich für eine Großmühle war.
Ihr Name hat sie vermutlich daher, da die alte Mühle wohl als eine Art Brücke mitten auf der Leine gestanden haben soll.

Zum Schluss gehörte die Mühle zu den Ernst Malzfeld Mühlenwerken, zu denen auch die Malzfeldmühle in Saarstedt und die Calenberger Mühle in Schulenburg bei Pattensen gehörten.
Bei einem Bombenangriff im zweiten Weltkrieg wurde die Mühle 1943 zerstört und nicht wieder aufgebaut. 1955 wurde die Brandruine abgerissen.

Heute befindet sich an Ihrer Stelle das Leibnizufer neben dem Staatsarchiv.
1 4
3
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6.606
Dieter Goldmann aus Seelze | 12.01.2015 | 12:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.