Großer Schützenausmarsch: Nach einem dreimaligen „Horrido“ ging es los

Raubtier und Zebra: Zwei Girls vom Erlebniszoo Hannover fuhren auf einem Sambesi-Boot beim Ausmarsch mit. Die luftigen Body-Painting-Kostüme waren bei der Hitze gerade recht.
Hannover: Mitte | Mit einem dreifachen „Horrido“ gab Oberbürgermeister Stefan Schostok heute Morgen um 10 Uhr den Startschuss zum Schützenausmarsch. Das hannoversche Schützenfest sei, so das Stadtoberhaupt, „eine Tradition, auf die wir wirklich stolz sind." Rund 5000 Spielleute in 100 Musikzügen sorgten für den richtigen Ton, und zwischen den einzelnen Gruppen fuhren 50 Festwagen im kilometerlangen Ausmarsch durch die Straße der Innenstadt bei hochsommerlichen Temperaturen mit. Der Erlebniszoo Hannover startete mit einem eigenen Festwagen. Ein Boot vom Sambesi beherbergte zwei als Raubtier und Zebra bemalte hüsche Girls, die ihren Krallen ausfuhren.

Der Umzug, so OB Schostok, sei unbestritten der Höhepunkt des Schützenfestes. Bei so viel Trubel und Fröhlichkeit ging eine kleine Gruppe von Demonstranten auf dem Trammplatz – Start des Aufzuges – fast unter. Beschäftigte der Madsack-Druckerei protestierten hier mit Transparenten gegen den Stellenabbau des Verlages. Impressionen vom Schützenausmarsch finden sich in der kleinen Bildergalerie für alle, die nicht persönlich dabei waren.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
15.348
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 05.07.2015 | 20:30  
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.07.2015 | 20:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.