Radfahrer missachtet „Rot“ und stürzt

Hannover: Hildesheimer Str. Südstadt | Am Morgen des 1. Mai überquerte ein Radfahrer an der Hildesheimer Str. in Höhe der Brauerei die Fußgängerampel bei Rotlicht, wie er selber angab. Er bemerkte offenbar zu spät einen stadtauswärts fahrenden VW-Käfer. Bei seiner sofortigen Bremsung stieg der Radler unfreiwillig ab und zog sich eine Kopfwunde zu. Einen Zusammenstoß mit dem PKW hat es wohl nicht gegeben. Dennoch hielt der Fahrer an, half dem Gestürzten auf und rief den Rettungsdienst hinzu. Weitere Passanten wurden auf den Unfall aufmerksam und warteten gemeinsam mit dem Verletzten auf das Eintreffen des Rettungswagens. Der Radfahrer wollte sich nicht durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus bringen lassen und setzte nach einigen Minuten auf eigenen Wunsch und mit einem Pflaster seine Radtour fort. Der unbeteiligte Käferfahrer ist bereits vor dem Eintreffen des Rettungswagens weitergefahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.