RSV-Jugend schwimmt im Erfolg

Die Schwimmer der RSV-Jugend präsentieren sich selbstbewusst und einsatzstark. Foto: Reginher
Hannover: RSV-Bad Leinhausen |

Alina Staffeldt gewinnt derzeit in den USA weiter an Statur


LEINHAUSEN. Die RSV-Jugend schwimmt im Erfolg. Das hat die Versammlung der Jugend in der Abteilung Schwimmen gezeigt. Die hat sich soeben – zu Mittwinter – im Klubhaus des RSV getroffen und Bilanz gezogen. Zahlreiche Pokale und Urkunden haben die Jungen und Mädchen entgegen nehmen können. Die Leistungsträgerin Alina Staffeldt – diesmal nicht mit dabei – hat einen neuen Weg eingeschlagen: Sie ist zum Studium und zum Schwimmen in die USA gegangen. Sie studiert nun an der Northern Arizona University, NAU, in Flagstaff.

Das ist in der Nähe des Grand Canyon. In den USA ist das Schwimmen etwas anders organisiert, der Trainings- und Wettkampfbetrieb wird von der Universität durchgeführt. Sie hat in ihrer ersten Saison als „Freshman“ (Student im ersten Jahr) der „Lumberjacks“ (die Holzfäller sind das Maskottchen der Universität) bereits einige Wettkämpfe und auch Trainingslager absolviert. Die Reise hat sie nach New Mexiko, Idaho, Washington State, Las Vegas und San Antonio, Kalifornien geführt. Der wichtigste Unterschied im Vergleich zu den Förderungsmöglichkeiten in Deutschland ist, dass das Studium, die Lebenshaltungskosten, die Reisen, die Trainingslager und eine komplette Sport-Ausstattung von der Universität bezahlt werden. Alina Staffeldt wird dann erst wieder im Sommer – in ihren Semesterferien – einige Wettkämpfe für den RSV schwimmen.

Disziplin ist die Basis des Erfolgs. Disziplin – sprich: intensives Training – zahlt sich auch im Lande aus. So auch im Wettkampf in Bad Nenndorf, mit dem Bezirksdurchgang der Deutschen Meisterschaft der Jugend (Mannschaften) und der Bezirksmeisterschaft im Stadionbad. Kirill Kalyuzhny, Christoph Risser, Markus Tasche, Kay Luisa Lange, Meike und Svenja Staffeldt, Emma Schell sowie Rebecca Oelze sind auch hier wieder als starkes RSV-Wettkampfteam unterwegs gewesen.

Die Masters Dorothea „Doro“ Pielke, bewährte Kampfrichterin und Trainerin im In- und Ausland, Andrea Oelze, Cheftrainerin Christiane Staffeldt und Joachim Staffeldt haben in Achim und Einbeck ihre Form überprüft.

„Die RSV-Schwimmer haben sich mit großem Team der Vereinsmeisterschaft in Misburg gestellt. Am Start: Moritz Wiegmann, Tjorven Wiegmann, Odilia Caspary, Leonie Zirkler, Fiona Herms, Jasper Wiegmann, Florian Rissling, Christoph Risser, Clement Ulbert, Kirill Kalyuzhny, Carina Zirkler, Leonie Altenburg, Emma Schell, Kay Luisa Lange, Meike Staffeldt, dazu Torsten Lippmann, Markus Tasche, Endrik Wiegmann, Simone Zirkler und Bernd Zirkler und haben für der RSV ihr Bestes gegeben“, teilt Christiane Staffeldt mit.

Saisonhöhepunkte: Für Kay Luisa, Emma Schell, Svenja Staffeldt und Rebecca Oelze war die Landesmeisterschaften im Stadionbad der wichtigste Wettkampf auf dieser Etappe. Kay Luisa konnte einige Medaillen in der Jahrgangswertung nach Hause schwimmen und erkämpfte sich eine Silbermedaille in der Offenen Wertung über 1500m Freistil. Emma hat auf diesem Wettkampf in allen Strecken persönliche Bestzeiten erzielt – eine respektable Leistung. Rebecca schwamm über 200m Brust zur Bronzemedaille in der Jahrgangswertung. Sprinterin Svenja konnte sich vor allem über die 50 Meter Rücken so verbessern, dass sie in der 1. Mannschaft der SGS (Startgemeinschaft Schwimmen) in der Lagenstaffel schwimmen durfte.

Für Christoph Risser ging es nach einer überaus erfolgreichen Landesjahrgangsmeisterschaft mit drei Titeln in der Jahrgangswertung über 200 Meter Schmetterling, 200 Meter Lagen und 400 Meter Lagen, zwei Goldmedaillen in der Jugendwertung über 100 Meter Freistil und Schmetterling – und noch weiteren Medaillen – dann zum Zehn-Ländervergleich der Landesverbände nach Berlin. Hier hat Christoph seine Leistungen noch einmal steigern und damit dem Team aus Niedersachsen zu einem tollen 3. Platz verhelfen können.

Meike Staffeldt hat sich durch die guten Leistungen bei den Landesmeisterschaften mit vier Goldmedaillen in der Jahrgangswertung über 50 Meter, 100 Meter, 200 Meter Freistil und 100 Meter Lagen und einem Titel in der Offenen Klasse über 200 Meter Freistil für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal qualifizieren können. Sie hat hier über 100 Meter Freistil mit einer neuen Bestzeit geglänzt.
Die Masters Markus Tasche, „Doro“ Pielke, Christiane und Joachim Staffeldt haben an den Deutschen Mastersmeisterschaften in Bremen teilgenommen. Der Physiker und Doktorand Markus Tasche hat mit sieben Einzelstarts das umfangreichste Programm bewältigt und einige richtig gute Leistungen nach Hause geschwommen. „Doro“ hat nach ihrer Wettkampfpause mit guten Zeiten gezeigt, dass sie wieder da ist. Joachim hat sich eine Bronzemedaille im 100 Meter Schmetterling erkämpft und Christiane eine Bronzemedaille in 100 Metern Freistil sowie einen Titel und Deutschen Rekord in 4x50 Meter Lagenstaffel. (rhd)
+++
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.