Lemberg

  Lemberg ist eine Märchenstadt, eine Stadt der versteinerten Sagen und Mythen, der Könige und Handwerker, der geschnitzen Löwen und geschmeideten Pforten, und eine Stadt der jahrhundertelangen Geschichte.

Die reiche und interessante Geschichte Lembergs ist in mehreren Chroniken, Annalen, wissenschaftlichen Werken, Erinerungen beschreiben... Die erste schriftliche Erwährung von Lemberg stammt aus einer Urkunde von Jahre 1256, als die Stadt vom Galizien-Wolhynischen Fürsten Daniel von Galizien ( Danylo Galizky) gegründet und zu Ehren seines Sohnes Leo genannt wurde.

Ungefähr nach 100 Jahren nach dem Anschluss der Stadt an das Polnische Könireich begann eine stürmische Entwiklung Lembergs. Innerhalb der 15.-16.Jh.bildeten sich in Lemberg ukrainische, polnische, deutsche, armenische und jüdische Nationalgemeinden, deren Tätigkeit für die Stadt im Laufe der folgenden Jahrhunderte ausschlaggebend war. Zu dieser Zeit entsehen auch neue Befestigunganlagen und Sakralbaunten.

Zu Zeiten der österreichisch-ungarisch Monarchie ( 1772-1918) wurde Lemberg zur Hauptstadt vom Königreich Galizien und Lodomerien.

Am 1. November 1918 zerfiel Habsburger Reich und die Ukrainer riefen die Westukrainische Volksrepublik aus. Nicht aber für lange.. Infolge der ukrainisch-polnischen Konfrantation fiel Lemberg wieder an Polen.

Am 1. September 1939 überfiel das Nazideutschland Polen. Laut Molotow-Ribbentrop-Pakt erklärte auch die Sowjetunion Polen den Krieg. Am 22. September wurde Lemberg von sowjetischen Truppen besetzt. Kurzt danach begann der Massenteror der Sowjettruppen gegen friedliche Bevälkerung. Währen des 2. Weltkrieges vervolgten auch die deutschen Besatzungensbehördern die Stadteinwohner, inbesondere große jüdische Gemeinede Lembergs.

1944 mit sowjetischen Einmarsch wurde aus Lemberg die meisten Polen deportiert, und Tausende von Ukrainern nach Sibirien verbannt.

Als Antwort darauf dauerte in den westukrainieschen Gebieten bis Mitte der 60-er Jahren des 20.Jh.s der ukrainischen Befreiungskapf.

Nach dem 2. Weltkrieg beginnt der Wiederaufbau und eine schnelle Entwiklung der Löwenstadt, zwar als Bestandteiles der Sowjetunion. In den 60-70-er Jahren erscheinen hier mehrere Industriebetriebe und wissenschafliche Einrichtungen. Meinungsfreicheit und Andresdenken waren aber nicht erwünscht.In den 60-er Jahren traten hiesige Dissidenten für die Menschenrechte ein. Und gerade in Lemberg begann Anfang der 80-er Jahre die Bewegung für die Erklärung der Unabhängigkeit der Ukraine.

Heute ist Lemberg eine der größten Städte der Ukraine ( mit eine Bevälkerung von über 800 000 Menschen), und das wichtigste kulturelle,politische,wiessenschaftliche und wirtschaftliche Zentrum der westlichen Region des Landes. In der Stadt gibt es über 2000 historische, Architektur- und Kulturdenkmäler. Das Stadtzentrum als historisches Architekturdenkmal ist in die Liste des Weltkulturerben UNESCO aufgenommen.

Ein herrliche Statsponaroma, europäische Architektur und Traditionen, elitäre Kunst, das Kolorit der Nationalbräuche vielerVölker und eine echte Gastfreundlichkeit sind Kennzeichen des modernen Lemberg.

Hertzlich Wellkomen nach Lemberg!
1
1
1
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.