Hannover: Kleinkind stirbt in Schwimmbad!

In einem Schwimmbad in Hannover hat das Verschwinden eines Kleinkinder für viel Aufsehen gesorgt. (Foto: Pixabay)

In Hannover, genauer gesagt in Hemmingen (Arnum) in der Hiddestorfer Straße, ist es gestern Nachmittag in einem Freibad zu einem brenzligen Vorfall gekommen. Ein Kleinkind wurde nach längerer Suche der Polizei in einem Wasserschacht wieder gefunden. Das Kind wurde beim Sturz tödlich verletzt. Wie konnte es dazu kommen?

Ein Kleinkind hat in einem Schwimmbad in Hannover, Hemmingen für viel Furore gesorgt. Eine Mutter war gemeinsam mit ihrem zwei Jahre alten Kind in dem Schwimmbad. Gegen 15 Uhr fiel der Mutter laut "Presseportal" auf, dass ihr Kleinkind nicht mehr in ihrer Nähe auffindbar war. Daraufhin verständigte sie den Bademeister. Das Freibad wurde durchsucht, dass Kind wurde dabei aber nicht gefunden. Deshalb wurde die Polizei gerufen.

Wie kam es zum Sturz in den Schacht

Die Polizei ließ das Schwimmbad komplett räumen. Bei einer akribischen Suche wurde das Kind dann in einem 4 Meter tiefen Wasserschacht entdeckt. Das 2-jährige Mädchen war bewusstlos und wurde vor Ort medizinisch versorgt. Danach brachte ein Rettungswagen das Kind in eine Klinik. Im Krankenhaus erlag das Kleinkind dann jedoch seinen schweren Verletzungen. Die Polizei ermittelt jetzt auf Hochtouren, wie das Kind in den Wasserschacht fallen konnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.706
gdh portal aus Brunnen | 22.07.2016 | 22:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.