Hameln: 46-Jähriger flieht vor Polizei

Hameln: Polizeibeamten fuhren am Mittwochnachmittag zu der Wohnung eines 46-Jährigen, der verhaftet werden sollte. Doch dieser floh mit seinem Auto und es begann eine wilde Verfolgungsjagd. Diese endete in einem Verkehrsunfall zwischen dem Renault des 46-Jährigen und dem Streifenwagen.

Gegen 17:00 Uhr fuhren die Beamten zu der Wohnung eines 46-Jährigen, um einen Haftbefehl zu vollstrecken. Auf dem Weg dorthin kam ihnen der Gesuchte in einem Peugeot entgegen. Die Polizei wendete und folgte dem Auto. Die Beamten forderten den 46-Jährigen auf, anzuhalten. Er missachtete jedoch die Haltezeichen und versuchte, mit hoher Geschwindigkeit nach Keierde zu flüchten.

Zusammenstoß mit dem Streifenwagen

Der Flüchtende wollte an der Straße Röhnberggrund erneut wenden, um dann in Richtung Delligsen weiterzufahren. Bei dem Wendeversuch geriet der Renualt zunächst auf den Seitenstreifen. Nachdem die Streife den Renault nun eingeholt hatte, zog der 46-Jährige sein Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Beide Autos wurden so schwer beschädigt, dass es nicht mehr möglich war, damit weiterzufahren. Beide mussten abgeschleppt werden. Eine gültige Fahrerlaubnis besaß der Renault-Fahrer nicht, dafür lag der Verdacht nah, dass er Betäubungsmittel eingenommen hatte. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blutentnahme an.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.