Wasserball/Tabellenführer Poseidon Hamburg bei SpVg Laatzen und Waspo 98 Hannover

Der SVP will zurück in die Bundesliga.

In der zweiten Liga Nord springen die Wasserballer des SV Poseidon Hamburg (SVP) zum Schlussspurt der Punktrunde ins Wasser. Am Sonnabend spielt der SVP beim Tabellendritten SpVg Laatzen (15 Uhr) und tags darauf im Volksbad Limmer beim Ligazweiten Waspo 98 Hannover II ebenfalls um 15 Uhr. Der Tabellenführer aus Hamburg fährt ganz entspannt zum Doppelspieltag an die Leine. Zum Ende der Punktrunde führen die Hamburger uneinholbar die Nordliga an. Für SVP-Coach Sven Reinhardt sind die Partien „gute Vorbereitungsspiele für die Play-offs“. Sein Team muss einige Ausfälle kompensieren. So fehlen Dennis Weiß (Spielsperre), Kapitän Jakob Haas (beruflich) und der verletzte Christopher Oehmig. „Da muss schon alles passen, wollen wir auswärts bei den beiden stärksten Verfolgern Punkte holen“, weiß Reinhardt.

Schlussspurt in der Punktrunde


Gegner der bereits am kommenden Mittwoch beginnenden Play-off-Serie dürften voraussichtlich die White Sharks Hannover II im Halbfinale sein. Rein rechnerisch können Laatzen und die White Sharks noch punktgleich werden. Ein direkter Vergleich der Hamburger mit dem weiteren Aufstiegsaspiranten SpVG Laatzen bereits im Halbfinale ist allerdings unwahrscheinlich. Laatzen hat im Vergleich zu den White Sharks 44 mehr geworfene Tore auf dem Konto.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.