Wasserball/Derby: Aufsteiger HTB62 fordert Spitzenreiter Poseidon Hamburg heraus

Morten Ahme, der Universiade-Schwimmer spielt nun Wasserball beim SV Poseidon Hamburg.
Auf dem Papier sind die Fronten klar geklärt: Am Donnerstag trifft in der 2. Wasserball-Liga Nord der Spitzenreiter SV Poseidon Hamburg (SVP) auf den Aufsteiger und derzeitigen Tabellenletzen Hamburger Turnerbund 1862 (HTB62). Doch ganz spannungsfrei wird es ab 20:30 Uhr im Inselparkbad Wilhelmsburg sicherlich nicht beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine zugehen. Aller Rivalität zum Trotz im Wasser, die Spieler kennen sich sehr gut vom Training im Hamburger Leistungszentrum oder früheren gemeinsamen Spielen in der Hamburger Jugendauswahl.

SVP-Trainer Sven Reinhart erwartet einen hohen Sieg seines Teams gegen den HTB62. „Wir sind klarer Favorit. Ziel kann es für uns nur sein, dass wir das ganze Spiel unsere optimale Leistung abrufen.“, so Reinhardt. Während Poseidon ganz klar den Aufstieg in die Bundesliga anstrebt, sammelt der Aufsteiger HTB62 erstmals Erfahrungen in der 2. Liga.

Zu Beginn der Saison verstärkte sich der HTB62 mit Poseidon-Spielern. So wechselten Jan-Lucas Christensen, Rando Meister und Philipp Barenberg vom SVP zum HTB. Auch HTB62-Trainer Lutz Müller ist dem Poseidon bestens bekannt. Müller trainierte in früheren Jahren das SVP-Team.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.