CFDs sind Differenzgeschäfte

Wenn sich Einsteiger fragen, was CFDs sind, lautet die Antwort Differenzgeschäfte, die nicht nur für steigende Marktpreise (Long Position) gehandelt werden können, sondern auch für fallende Marktpreise (Short Position). Die Auswahl des richtigen Brokers ist wichtig, damit die Beratung nicht nur die aktuellen Informationen über die Gewinnchancen umfasst, sondern auch ein kompaktes Management des zu erwartenden Risikos. Einer fairer Broker hat sich darauf spezialisiert, sowohl die positiven Seiten beim Handel mit den Contract for Difference zu erläutern, als auch die negativen Punkte.

Im Internet gibt es die Testberichte


Das Internet Portal wie zum Beispiel Deutschefxbroker.de zeigt Testberichte zum Handel mit Contract for Difference, also den Differenzgeschäften (CFD), damit sich Anfänger durch Erfahrungsberichte mehr Fachwissen aneignen können. Auch Profis lesen gerne neue Testberichte, um das Know How auf dem neuesten Stand zu halten. Der ausführliche Vergleich der dort aufgeführten Broker Teams mit den dazu gehörenden Eckdaten macht die Auswahl des zukünftigen Brokers gleich viel einfacher. Einige der Broker, die auf dem Online Portal zu finden sind:

• Admiral Markets
• LYNX
• Fineko

und viele weitere Broker Teams, die übersichtlich auf der Homepage aufgelistet worden sind. Die Auswahlkriterien sind breit gefächert, bei LYNX beträgt die Höhe der Mindesteinzahlung zur Zeit 4000 Euro, während sie bei Admiral Markets im Moment mit 10 Euro festgelegt worden ist. Die Mindesteinzahlung ist eine Voraussetzung zur Eröffnung eines Kontos zum Handel mit Differenzgeschäften, deshalb spielt der gewünschte Betrag der Mindesteinzahlung eine nicht unerhebliche Rolle.

Welches Broker Team ist das Richtige?


Das Angebot an Brokern ist groß, darum sind Online Portale bei der Vorauswahl gerne behilflich. Sobald eine Mindesteinzahlungssumme gefunden und der die Höhe des Hebels entweder vom Broker Team oder persönlich ausgewählt worden ist, sind weitere Punkte zu beachten:

• Die Teilnahme an den verschiedenen Märkten wird durch die Basiswerte erst möglich. Also muss beim Broker abgeklärt werden, welche Basiswerte angeboten werden.

• Die Höhe der Spreads, das heißt die Differenz vom Kauf- zum Verkaufskurs, sind ein weiterer Wert, der bei jedem Broker oft anders ausfällt,
• Die Höhe der Transaktionskosten muss bei der Auswahl des Brokers beachtet werden.

Das sind einige der Faktoren, die wichtig sind, um ein Broker Team nach Maß zu finden. Zusammen mit dem individuellen Broker wird die Eröffnung und Schließung eines Kontraktes so absolviert, dass das Risiko berechenbar bleibt.

Wie lange sind CFDs gültig?


Alle Differenzgeschäfte, die als Terminkontakte gehandelt werden, sind bis zum festgelegten Termin gültig, wenn es im Vertrag festgehalten worden ist. Alle anderen Differenzgeschäfte haben meistens kein festes Datum, an dem sie nicht mehr gültig sind, und können nach Absprache mit dem Broker individuell geschlossen werden,
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.