5 Reisetipps für eine Safari in Kenia

 

Zoobesuche sind genau das Richtige, wenn die Kinder klein sind, da diese gerne große Tiere sehen und noch lieber auf den vielen Spielplätzen toben. Die größten Landtiere gibt es in Afrika in freier Wildbahn aber hier gibt es keine Spielplätze. Wer noch ungebunden ist und auf Spielplätze gut verzichten kann, der wird die Safari Kenia viel interessanter als den Zoo finden, da all die Großtiere erst in freier Natur wirklich interessant werden. Auf Safari Reise Afrika muss der Tourist jedoch nicht auf Komfort verzichten, da sehr gute Hotelanlagen mit vielen Annehmlichkeiten geboten werden. Die Urlaubsregionen auf Safari Reise sind in der Regel sehr sicher und wenn unter www.aufsafari.de/kenia/safari-kenia.htm eine Safari Rundreise mit festem Programm und Guide gebucht wird, dann kann einem praktisch nichts mehr passieren, da der einheimische Fremdenführer sich vor Ort mit Mensch und Tier bestens auskennt und jede Gefahrensituation bewältigen kann. Die Safari Tour ist bei afrikanischer Hitze natürlich eine Herausforderung, es ist jedoch die Möglichkeit, mal wirklich etwas zu erleben und eine noch unberührte und intakte Natur zu sehen sowie die Besichtigung von Dörfern der Ureinwohnern auch ein Ereignis ist, das in Erinnerung bleiben wird

.

Die Safari Tour ist bei afrikanischer Hitze natürlich eine Herausforderung, es ist jedoch die Möglichkeit, mal wirklich etwas zu erleben und eine noch unberührte und intakte Natur zu sehen sowie die Besichtigung von Dörfern der Ureinwohnern auch ein Ereignis ist, das in Erinnerung bleiben wird.

Welche 5 Großtierarten in Afrika sollte man gesehen haben?


- Elefanten
- Nashörner
- Nilpferde
- Löwen
- Hyänen


Das Besondere an der Safari Reise


Es wird davon Ausgegangen, dass die ersten richtigen Menschen aus Afrika stammen und von dort aus in mehreren Etappen die ganze Welt besiedelt haben. Der Ursprung unserer Art liegt somit im schwarzen Kontinent, auch wenn die Afrikaner aufgrund klimatischer Verhältnisse weniger weit entwickelte Hochkulturen bilden konnten, wie es in anderen Erdteilen stadtfand. Dabei gilt das jedoch nicht für Ägypten und Nordafrika. Diese Landstriche sind jedoch nicht das typische Afrika, zudem jedoch der Safari Urlaub Kenia gehören würde. In diesem Landstrich gibt es typische Afrikaner sowie auch die typischen Savannenlandschaften mit vielen großen Tieren vorzufinden sind. Es ist natürlich nicht so, dass afrikanische Ureinwohner nicht ein kulturelles Leben entwickelt hätten, sie haben jedoch in lockeren Stammesverbänden aus der Natur gelebt ohne dabei komplexe Techniken oder Gesellschaftssysteme zu bilden. Die Kultur der Einheimischen ist es in jedem Fall wert, auf der Safari Rundreise eines der Eingeborenendörfer zu besichtigen.

Gefahren in Afrika



Da der Urlauber seinen Safari Trip in gesicherten Touristengegenden verbringt, gehen kaum Gefahren von den Einheimischen aus. Viel gefährlicher sind Krankheiten, die durch Moskitos übertragen werden. Der Reiseteilnehmer sollte auch wegen der Sonne die Haut bedeckt halten und Moskitoschutz verwenden, dann sollte nichts passieren können.

Autor: EliteSEO Hamburg
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.