Kai Debus: SPD-Busbeschleunigungsprogramm - Neue Hiobsbotschaften für das Mühlenkamp-Quartier

Kai Debus, Stadteilbeauftragter, Vorsitzender der CDU Alsterdorf sowie Delegierter im Kreis- und Landesausschuss
Hamburg: Bezirksamt Hamburg-Nord | Neue Hiobsbotschaften für die Menschen rund um den Mühlenkamp! Wie die Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Andreas Wankum ergab, plant der SPD-Senat, den Mühlenkamp aufgrund des Busbeschleunigungsprogramms ab Oktober 2014 in eine sechs Monate lange Dauerbaustelle zu verwandeln. Für viele Gewerbetreibende im Mühlenkamp-Quartier könnte das, wie kürzlich am Siemersplatz, den Ruin bedeuten!

Trotz der zunehmenden Unruhen lehnt es die SPD darüber hinaus weiterhin ab, Verkehrssenator Frank Horch am 17. März zum "TAG DER ENTSCHEIDUNG – DAS FINALE" ins Goldbekhaus zu schicken. Ein entsprechender Antrag der CDU-Bezirksfraktion unter der Leitung von Christoph Ploß (CDU Winterhude) wurde von der SPD in der Bezirksversammlung in dieser Woche abgelehnt.

Anwohner haben mittlerweile dieses Flugblatt entwickelt und sammeln Unterschriften, um die Pläne zu stoppen, endlich die Bürger zu beteiligen und die Teilnahme des zuständigen Senators Frank Horch an der Sitzung einzufordern.

Engagierte Bürger können sich das Flugblatt ausdrucken und in den Häusern bzw. Geschäften rund um den Mühlenkamp auslegen. Ausgefüllte Flugblätter können an die Bürgerinitiative „Unser Mühlenkamp“ zurückgeschickt werden (Unser Mühlenkamp, c/o Philipp Kroll, Mühlenkamp 63 B, 22303 Hamburg, E-Mail: kroll.philipp@gmail.com).

Christoph Ploß: "Die CDU wird weiter kämpfen und die Anwohner und Geschäftsleute am Mühlenkamp in Hamburg-Winterhude weiterhin tatkräftig unterstützen!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.